Menü



Inhalt:

Timna Brauer und Elias Meiri brillierten im Schloss Gobelsburg

"Hava Nagila"! Was man zu so einem genialen Konzertabend sonst noch sagen?
Timna Brauer und ihr musikalischer Partner Elias Meiri sangen und spielten sich am Freitag, dem 28. September 2018, in die Herzen der Fans und schöpften mit "Songs from Jerusalem" aus dem überaus reichen Schatz jüdischer Musiktradtion. Das Schloss Gobelsburg erlebte dank  dem Verein "Kunst ab Hof" noch nie gehörte und einzigartige Melodien. 
Und diese entführten die vielen Zuhörer in den Orient, nach Nordafrika, in den Jemen, nach Indien, Israel, Spanien, Rumänien...
Es war ein vielseitiger, exotischer, virtuoser, extrem rhythmischer Musikabend, wo auch geschnalzt und gejodelt wurde. Dieses berühmte Musik-Duo öffnete mit ihrer Musik die Tore zu besonderen Klangwelten.
Hava Nagila bedeutet: Lasst uns glücklich sein! Das waren alle Gäste an diesem Abend ganz sicher.

Das besondere Abendrot über Gobelsburg versprach einen traumhaften Abend im Schloss Gobelsburg.
Das Schloss Gobelsburg erwartet heute viele Fans von Timna Brauer und Elias Meiri.
Das Konzert wurde schon wochenlang vorher beworben.
Das Feuer des Himmels überträgt sich förmlich ins Schloss. Und feurig verspricht auch, der Konzertabend zu werden.
Im Festsaal des Schlosses sichern sich alle frühzeitig ihre Plätze.
So wie die heurige reichhaltige Weinernte gestaltet sich auch das Programm des Musikduos mit vielen wunderbaren und vielfältigen Musikstücken.
Auch dieser Heilige weiß es: Es wird eine musikalische Sternstunde in Gobelsburg :-)
Und darauf freuen sich sehr viele interessierte Musikbegeisterte.
Vincent Bründlmayer begrüßt namens des Veranstalters "Kunst ab Hof" die Gäste.
Es gibt heute nicht nur viel zu hören, sondern im Schloss auch viel zu sehen, wissen Andi Nastl und Kulturstadträtin Mag. Brigitte Reiter.
Musik kann entspannend wirken, nicht nur auf Menschen, sondern auch auf Hunde - darum sind die beiden heute da :)
Diesem besonderen Konzert sehen auch diese beiden Damen mit Spannung entgegen.
Bald geht es los, Elias Meiri stimmt bereits die Instrumente.
Dieses Buch kündigt quasi das Programm an: Es wird eine musikalische weite Reise durch ferne Länder.
Niki Kloss, Obmann vom Verein "Kunst ab Hof" ist sehr froh, dass sich so viele für die heute gebotene Musik interessieren. Er bedankt sich bei allen Sponsoren, die derartige Konzerte überhaupt ermöglichen und er begrüßt die vielen Gäste...
... und die begnadeten Musiker sehr herzlich.
Timna Brauer freut sich, quasi als "Salon-Orchester" heute diesen Abend im Schloss Gobelsburg musikalisch gestalten zu dürfen.
Normalerweise wird mit jüdischer Musik Klezmer und Klarinette und eine eigene Sprache assoziiert. Aber es gibt viele orientalische Einflüsse, nämlich aus Spanien, Nordafrika, Jemen, ja sogar bis nach Indien.
"Sie hörten als Eingangslied aus der Tradition der Juden Osteuropas aus dem Alten Testament 'Der Prophet Jeremia' 'Mein Sohn, mein teurer Ephraim'". Jetzt folgt ein Lied aus Israel, ein Chanson aus den 50iger-Jahren 'Der Duft des Apfels - die Sehnsucht nach dem Frühling."
Der bekannte Jazz-Musiker Elias Meiri spielt nicht nur begnadet Klavier, er gibt auch gleichzeitig den Rhythmus mit dem Cajón vor.
Die Musiker begeisterten auch mit dem "Hohelied des König Salomon".
Den spanischen Juden wird ebenfalls mit einem besonderen Musikstück gedacht.
Verdienter Applaus ...
... für diesen besonderen musikalischen Vortrag.
"Es folgt ein sehr bekanntes Lied, eigentlich stammt es aus Rumänien, aus dem Balkan - aber es ist fast zur Hymne von Israel geworden. Sie werden es sicherlich erkennen, gespielt wird es solo piano von Eli Meiri." Dieser Virtuosität zu lauschen, war etwas ganz besonders. 13 Minuten und 42 Sekunden gab es Variationen des Liedes "Hava Nagila", was soviel wie "lasst uns glücklich sein" bedeutet. Nicht ganz solange dauerte der Beifall dazu ;-)
Dieser musikalischen Einladung zum Glücklichsein folgte nicht nur Timna Brauer.
Nach diesem besonderen Stück war einfach jeder glücklich :-)
Dieses beeindruckende Duo erzählte mit besonderen Mitteln einzigartige musikalische Geschichten und gab dann noch feine Zugaben.
Nach den langen Beifallsstürmen und einem noch gemeinsam mit dem Publikum gesungenen Abschlusslied "strahlte" das Duo beim Signieren der CD's und Bücher.
Diese Musik und Literatur muss man sich einfach mit nach Hause nehmen.
Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück als Glück.
"Ein gutes, liebes Wort ist immer ein Lichtstrahl, der von Seele zu Seele geht." (Hans Thoma)
Dieser musikalische Vierbeiner bedankt sich bei Hausherrin Eva Moosbrugger auf besonders stürmische Weise für den heutigen Abend.
Kulturstadträtin Mag. Brigitte Reiter und Bürgermeister Mag. Harald LEOPOLD gratulieren Timna Brauer und Elias Meiri zum gelungenen Auftritt.
Das abschließende obligate Pressefoto darf natürlich nicht fehlen :-)



Fotos: Ulli Paur


STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 2734 2101
Fax: +43 2734 2101 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)