Menü



Inhalt:

Ritter Rost begeistert zum 7. Mal

Auch im siebenten Jahr erlebt der tapfere Ritter Rost ein tolles Abenteuer in den Kittenberger Erlebnisgärten.
Über eine gelungene Premiere dieses fantastischen Kindermusicals am 3. Juli 2019 konnten sich Intendant Werner Auer, sein Team und die vielen kleinen und großen Gäste in der Gartenarena in Schiltern freuen.
Mit "Ritter Rost und der Schrottkönig" liefert der Kindermusical-Sommer ein brandneues Ritter-Abenteuer, das wieder gefällt.
Wer es nicht gesehen hat, braucht sich nicht kränken. Ritter Rost, das Burgfräulein Bö, der Drache Koks, der Schrotthändler Schredder und zwei Ritter verzichten heuer auf die Ferien und spielen bis 4. August 2019 jede Woche vier Mal ab Mittwoch.

Nicht zu übersehen - Ritter Rost hat in Schiltern wieder Quartier für ein Monat bezogen.
Und es werden wieder viele interessierte Zuschauer, egal ob klein oder groß, kommen.
Ja, diese Devise gilt auch für das neue Kindermusical "Ritter Rost und der Schrottkönig".
Allerlei Getier gibt es da in den Gärten. Der Spatz denkt sich, dass die beiden Touristiker mit ihrer Tafel wohl eine Vogel abschießen wollen :-)
"Man muss viele Frösche küssen, bis man einen Prinzen findet."
"Jetzt wird nicht geküsst, jetzt wird gespielt", so Intendant Werner Auer mit der Heimwerker-Prinzessin Bö und dem Ritter Rost.
Doch, eine Streicheleinheit muss sein. Die wohl putzigste Besucherin aus Elsarn wird noch geknuddelt.
Die Kittenberger Erlebnisgärten sind um das Wohl ihrer Gäste besorgt. Ab sofort gibt es zusätzliche Schattenspender in Form der neuen Sonnensegel.
Man kann sich aber auch mit einem Hut vor der Sonne schützen.
Bis zum Premierenbeginn unterhält ein besonders akrobatischer "Quatsch-Gärtner" die vielen Gäste.
Fürs Bühnenbild verantwortlich zeichnet alle Jahre Andreas Menhardt. Heuer war er wieder sehr kreativ, wie dieses überdimensionale Computer-Handy-Rohrpost-System beweist.
"Premiere ist etwas ganz besonderes und bereits zum siebenten Mal darf ich alle herzlich zur ersten Vorstellung eines neuen Stücks begrüßen."
Bundesrätin Doris Bergner-Grabner ist in Vertretung von Mag. Johanna Mikl-Leitner nach Schiltern gekommen. Sie redet nicht lang herum, denn sie weiß: "Sommerzeit ist Ferienzeit und eine tolle, lustige, erholsame wünscht sie allen Kindern und Eltern, die sich mit der heutigen Musicalvorstellung bereits einen schönen Nachmittag gegönnt haben. Sie bedankt sich namens der Landeshauptfrau bei allen, die diesen Kindermusical-Sommer möglich machen. Auch sie hat mit ihren Kindern noch keine Vorstellung versäumt und sich auch für heuer mit Büchern aufs neue Stück vorbereitet.
Bühne frei für Bö und viel Spaß mit ihr und den "Ritter-Rost-Kollegen! Conny Boes tritt heuer als Powerfrau auf und sie stöhnt gleich eingangs: "Puh, ganz schön viel Arbeit." Sie muss nämlich als Handwerker-Lady bei der alten eisernen Burg des Ritter Rost alle verrosteten Stellen ausbessern, weil sonst dieses Bauwerk in sich zusammenfällt.
Ran an die Arbeit und dabei holt sie sich Unterstützung aus dem Publikum. Einige tüchtige junge Helfer stehen ihr dann beim Schrauben und Hämmern zur Seite.
So wie es halt in vielen Haushalten ist, besingt das Burgfräulen Bö gleich eingangs die Misere: "Mach's selber! Denn man braucht nicht für jeden Handgriff gleich einen Spezialisten, wenn man sich bemüht, schafft man es selber genauso gut."
Wer ihn kennt weiß, dass Ritter Rost (Reinhard Hirtl) nicht viel davon hält, bei der Arbeit mitzuhelfen. Er hat heute wieder eine Ausrede und muss sein spannendes Buch weiterlesen.
Dumm nur, wenn einem die Schrauben und Nieten ausgehen. Aber wie gut, dass in dem Moment Schredder, der Schrottsammler (Martin Purth) unterwegs ist.. "Habt ihr Schrott, dann bringt ihn flott!" Er kann Bö aber auch mit den benötigten Utensilien aushelfen.
Nicht einmal zwei Goldstücke für die benötigten Schrauben will Ritter Rost hergeben, denn er hat überhaupt keine Zeit und zittert am ganzen Körper. Sein Krimi nimmt ihn ziemlich her, denn überall sieht er jetzt Gefahren auf ihn lauern und das Herz rutscht ihm in die Hose vor lauter Angst.
Ritter Rost schickt sie zum Drachen Koks, der heuer erstmals von einer Frau gespielt wird (Julia Preglau). Er soll die Goldstücke für die Nieten und Schrauben bezahlen. Der hat auch keine Zeit, denn er erwartet eine besonders wichtige Freundschaftsantwort aus dem Rohrpostautomaten.
Das Rohrpostsystem hat König Bleifuß der Verbogene einrichten lassen, um Befehle an seine Ritter zu verschicken. Man konnte aber auch kleine Botschaften mit Freunden austauschen.
Unter den vielen Nachrichten war auch eine für Ritter Rost bestimmt und die schickte doch tatsächlich der König selber. .
Darin macht er all seine Ritter aufmerksam, dass ein Schrottplatzkönig nächtens sein Unwesen treibt, überall Nieten und Schrauben abbaut und auch ihm nach der Königskrone trachtet. Er hat einen Steckbrief mitgeschickt, der genau auf Schredder passt.
Doch wie gut, dass es Frauen gibt, die weiter denken. Bö lenkt ein und meint, dass doch gar nicht bewiesen ist, dass Schredder diese Diebstähle durchführt. "Schau doch mal genauer hin, oft ist überhaupt alles, was man sicher weiß, gar nicht, wie man glaubt."
Auch diese Ritter (Michael und Benedikt Berner) wurden vom König benachrichtigt - alle hatten Angst und wollen mutig den Schrottdieb fangen.
Wie heißt es im Lied "Wir sind nicht zu stoppen!"? "Geht einer von uns vor...
... dann gehen die andern mit. Was einer von uns nicht schafft, gelingt uns sicher zu dritt!"
Inzwischen tritt Schredder auf, der mit dem Lied "Nieten und Schrauben" erzählt...
... dass der Schrottplatz seine Welt ist und er aus Altmetall viel Geld macht.
Diese drei ritterlichen Helden wollen jetzt den vermeintlichen Schrottdieb fangen.
Inzwischen geht die Rohrpost mit Nachrichten über.
Hunderte Icons und Informationen werden da hin- und hergeschickt.
Viel Beifall gibt es nach jeder Szene vom begeisterten Publikum.
Und weil man nicht immer vor dem Computer oder Handy sitzen soll, ist Bewegung angesagt.
Die Kinder auf den Sitzplätzen wurden ebenfalls eingeladen, mitzutanzen. "Läuft gut", denkt sich Burgfäulein Bö.
So Kinder: Genug bewegt...
Jetzt muss Koks den verstopften Rohrpostautomaten reparieren, es geht nichts mehr durch.
Dabei machten beide eine erstaunliche Entdeckung. Sie holten gleich ein Lexikon und stellten fest...
... dass Wichtel klein, süß und ungefährlich sind, solange keine Nieten und Schrauben in ihrer Nähe sind. Nieten und Schrauben sammeln sie und keiner hat's gesehn, denn sie finden dieses Eisenzeugs wunderschön.
Sucht der Schrotthändler jetzt auch unterm Königsthron Wichtel? Nein, der Thron braucht einen Ölwechsel :-)
Daher ist Schredder nicht der Schuldige und der König entschuldigt sich bei ihm. Schredder hat sogar ein Mittel gegen diese Wichtel, die ihm dann auch auf seinem Schrottplatz helfen dürfen.
"Strenge Rechnung, gute Freunde!" Von Bö bekommt Schredder zum Schluss auch das schuldig gebliebene Goldstück.
Schwungvoll geht es ins Musical-Finale!
Zu Recht gibt es ein Freudentänzchen, weil die Geschichte ja wieder gut ausgegangen ist.
Ritter Rost bedankt sich für den Applaus...
... mit dem das Publikum die gelungene Vorstellung auszeichnet.
Jetzt kommt das Highlight: Man kann mit Ritter Rost und seinen Schauspielerkollegen tratschen und sich ein Autogramm holen.
Geduldig wartet man, bis man eine Autogramm-Audienz beim Burgfräulein bekommt :-)
Ein gelungener Familienausflug geht zu Ende!
Cool - die Mädels haben alle Autogramme in ihren Büchern und die Ritter-Rost-Sammlung wird wieder um ein Werk erweitert.
Und jetzt geht's auf zur Ritter-Rost-Rätsel-Rallye!
Helfen ist ein bisschen erlaubt. Während die Kinder die kniffligen Fragen beantworten...
... werden im Premierenzelt bereits wieder neue Ideen geboren.
Drachen im Doppelpack: Wer sagt, dass Drachen nicht lieb sind, dem beweisen wir hier das Gegenteil: Julia Preglau schlüpfte heuer in das grüne Kostüm vom Drachen Koks, das Michael Konicek sechs Jahre zuvor getragen hat.
Feuerspeiende Drachen und Premierengäste werden mit gutem Grünen Veltliner vom Schilterner Ortsvorsteher Stadtrat Harald Groll abgekühlt.
Eine kleine, kreative und vor allem schmackhafte Jause gefällig?
Zwischen all den Schrotthaufen, die heuer die Bühne zieren, gibt es auch Wunderschönes in den Kittenberger Erlebnisgärten zu sehen. Für die ganze Familie steht dieses Areal vor und nach dem Musical zur Verfügung.
Die Gäste ziehen nochmals den Hut vor den Schauspielern...
... dafür gibt es auch noch das obligate Foto für die Presse.
Und jetzt kann man wieder Augen für das Schauspiel "Natur" haben.
"Gut gemacht, Herr Kommissar" singen die Schauspieler zum Schluss. Heute kann man sagen: "Gut gemacht, Ritter Rost-Crew". Ganz nach dem Motto des Schrottkönigs kann man mit dem "Rohrpostsystem" mitteilen, dass sich Intendant Werner Auer wieder Großartiges für Kinder (und Erwachsene) einfallen hat lassen. Riesenspaß mit Ritter Rost (Reinhard Hirtl) und Prinzessin Bö (Conny Boes) wartet in den Kittenberger Erlebnisgärten auf euch alle. Kindermusical mit Sinn, schau doch Mal genauer hin, wäre mein Vorschlag. Tolle, jazzige Musik, ein würdiger Koks-Nachfolger nach Michael Konicek! Im liebenswürdigen Drachen steckt ab sofort Frauenpower von Julia Preglau. Es zahlt sich aus, denn auch das Bühnenbild von Andreas Menhardt ist mit viel Schrott wieder ein Hammer. Gratulation und weiterhin toi, toi, toi!
Intendant Werner Auer wiegt ein kleines Burgfräulein am Arm und denkt da schon an die Zukunft und sein nächstes "Ritter-Rost-Baby" im Jahre 2020: Interessanterweise geht es mit dem geplanten Stück zurück in die Vergangenheit, denn er präsentiert im nächsten Jahr das allererste Abenteuer vom rostigen Gesellen.
"Ritter Rost - wie alles begann" heißt das Stück, in dem spielerisch aufgezeigt wurde, wie sich der Ritter, Burgfräulein Bö und der Drache Koks kennengelernt haben. Obwohl es heuer noch viele Schrott-König-Geschichten auf der Schilterner Bühne gibt, freuen sich schon alle auf die lustigen Abenteuer in der nächsten Spielsaison.

 

Mehr Information zum Kindermusical-Sommer Niederösterreich und zum Stück "Ritter Rost und der Schrottkönig" gibt es unter www.kindermusical-sommer.at.


Fotos: Ulli Paur


STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 2734 2101
Fax: +43 2734 2101 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)