Menü



Inhalt:

Musikalische Langenloiser Vielfalt

Ein Fixpunkt im "Langenloiser Herbst" ist der gemütliche Nachmittag, zu dem die Liedertafel Langenlois immer verschiedene Musikgruppen in den Festsaal der Gartenbauschule Langenlois einlädt.
Unter dem Motto "G'sunga & g'spüt & g'lesn" führte dieses Mal die musikalische Reise am Sonntag, dem 17. November 2019, vom "Volkslieder zum Evergreen".
Für Schwung und Unterhaltung sorgten neben dem Chor auch das Kamptal-Blech und die Kamptalkrainer. Rudi Murth führte humorvoll durchs Programm.

„Es gibt eine Stille des Herbstes bis in die Farben hinein.“ (Hugo von Hofmannsthal)
Diese Stille wird kurzfristig von der Liedertafel Langenlois unterbrochen, die zum Konzert einlud.
Der Ton macht bekanntlich die Musik, daher hat Chorleiterin Mag. Andrea Haslinger bereits ihre Stimmgabel im "Anschlag".
Gespannt warten die Gäste, darunter auch ehemalige Chormitglieder, auf den ersten Programmpunkt.
"Drückt's dich wo - sing dich froh!" Die Sängerinnen und Sänger werden jetzt für zwei Stunden frohe Lieder singen.
Ihr Auftritt bitte!
"Sing a Song, sing a Song, a song for you and me", so lautet der erste Titel, mit dem der Chor die vielen Gäste im Festsaal der Gartenbauschule musikalisch begrüßt.
"Musik kennt keine Grenzen, keinen Hass und keinen Neid...
… sie dringt in alle Herzen, sie vertreibt so manches Leid. Musik ist jene Kraft, die uns verbindet..."
Der erste Applaus ist dem Chor für dieses Lied, das von Liebe, Frieden, Harmonie und Spaß gehandelt hat, sicher.
Obfrau Monika Schwarz begrüßt die Besucher, Freunde und Unterstützer der Liedertafel Langenlois sehr herzlich zur "Langenloiser Vielfalt" und wünscht gute Unterhaltung.
Mit dem Kärntner Lied "Is scho still uman See" wünscht man sich insgeheim, das sich die Unwettersituation in diesem Bundesland ehebaldigst bessert und es wirklich stiller wird im Seenland.
Rudi Murth stellt das Kamptal-Blech kurz vor. Diese Formation hat sich 2010 gegründet.
Mit "Andulko Safarova", dem "Almenrosenwalzer" und "Hinter der Garage" starten sie ihren musikalischen Part.
Hans Gratzer, Hubert Burgstaller, Sandra Krammer, Erich Exenberger, Johannes Schuberth und Toni Haslinger haben sich dem musikalischen Blech verschrieben und sind auch Mitglieder der Stadtkapelle.
Nach einigen Witzen von Rudi Murth hat die Liedertafel bereits ihre Notenblätter für die nächsten zwei Lieder bereit, die da lauten: "Dort drunten im Tal" und...
What shall we do with an drunken Sailor? Das fragt sich die Liedertafel Langenlois musikalisch!
Vizebürgermeister Ing. Leopold Groiß kann diese Frage jetzt ad hoc nicht beantworten :-)
Und die Dekoration gibt auch keinen wirklichen Aufschluss auf diese Frage!
Mit dem ersten Liedertafel-Teil ist die Chorleiterin zufrieden - sie gibt weiter ...
… an die vier Musiker der Kamptalkrainer, aber halt, da fehlt ja einer!!!
Hannes Rauscher, Josef Lechner uns Sigi Rauscher stehen bereits auf der Bühne. Wo aber ist der Klarinettist?
Dieser ist auf der Strecke von Wien nach Langenlois leider "stecken geblieben", müsste aber in Kürze da sein. Inzwischen erklärt Hannes Rauscher, dass es diese Oberkrainer-Besetzung schon seit 30 Jahren gibt. Damals hat man unter dem Namen "Waldgeister" aufgespielt. Und aus dieser Zeit gibt es noch legendäre Schallplatten zu kaufen.
Mittlerweile ist auch Thomas Kukula wohlbehalten in Langenlois eingetroffen.
Und schon gehört er dazu und verstärkt die Gruppe.
Nach der Rosamundepolka begeistern...
... die Kamptalkrainer mit dem Abendlied der Hirten, ...
… das mit musikalischem Echo aus den verschiedenen Saalecken klingt.
Applaus für dieses besondere Stück.
Kaum ist die letzte Melodie von "Something stupid" der vier Oberkrainer-Musiker verstummt, kann man sich gemütlich in der Pause stärken und über den ersten Konzertteil diskutieren, der gefallen hat.
Außerdem werden da schon die ersten Nostalgie-Schallplatten verkauft und signiert.
Die Chorleiterin wird auch von ihrer Familie unterstützt, die die Gäste bewirtet.
Musikalische Fachgespräche zwischen Trompetern und Klarinettisten :-)
Flott geht's weiter mit dem Kamptalblech, die gleich zu Beginn des zweiten Teiles musikalisch fragen: "Stell dir vor, es geht das Licht aus, sag was würdest du da tun?"
Neugierig ist dieses Sextett schon. Mit dem Lied "Quando, quando" wollen sie schon wieder etwas wissen :-)
Sie könnten aber da mit dem dritten Lied im zweiten Teil auch "Bonnie and Clyde" mit ihrer Ballade fragen.
Was hat Mutti jetzt vor?
Vier sind offentlich nicht genug!
Andrea Haslinger quasi als "Langenloiser Ella Fitzgerald" wechselt einfach die Bühnenseiten und unterstützt mit ihrem beachtlichen Stimmungfang die Kamptalkrainer.
"Bill Bailey", "Ice Cream" und "Aint she sweet" sind ihr auf den Leib geschneiderte Stücke.
Das Gebotene muss man festhalten, egal ob auf Video oder Foto!
Und auch diese musikalische Kombination gefällt!
Das Publikum hat heute viel zu schauen bzw. zu hören und wechselt wieder die Seiten, denn...
… jetzt greift Chorleiterin Andrea Haslinger in die Tasten und ...
… begleitet den Chor zu "Oh Donna Clara" und es wird im Geiste Tango getanzt.
Humorvoll verabschiedet sich Rudi Murth als Moderator...
… und die Liedertafel Langenlois mit "Only You".
Nach der geforderten Zugabe ...
… bedankt sich Obfrau Monika Schwarz beim Publikum für die hervorragende Unterstützung mit Applaus und lädt im Anschluss alle noch zum gemütlichen Beisammensein ein.
Gratulation von Gemeinderat DI Christian Schuh, der gerne mit seiner Veronika zugehört hat.
So bunt präsentierte sich die musikalische Langenloiser Vielfalt an einem grauen November-Sonntag!


Fotos: Ulli Paur


STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 2734 2101
Fax: +43 2734 2101 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)