Menü



Inhalt:

Großartiges Echo für "Mei liabste Weis"

Langenlois punktete mit feiner Volksmusik

Es gehört auch echte Volksmusik zur österreichischen Kultur.
Daher präsentierte Franz Posch seine 161. Sendung aus der Wein-, Garten- und Kulturstadt Langenlois.

Der Monat März war für Langenlois überhaupt ein besonders werbeträchtiger Zeitabschnitt.
Der ORF präsentierte nicht nur die aktuelle Sendung „Erlebnis Österreich – Ein Sommer wie früher“, in der Langenlois eine Hauptrolle spielen durfte.
In der NÖ heute-Sendung wurde am 28. März in knapp drei Fernsehminuten die Sendung „Mei liabste Weis“ angekündigt.
Dafür gab es dann besonders gute Zuschauerquoten für die Sendung im Hauptabendprogramm am Samstag, dem 30. März 2019. Da strahlte der ORF nämlich die beliebte Volksmusiksendung „Mei liabste Weis“ aus der Kamptalstadt aus. Der Festsaal der Gartenbauschule Langenlois wurde zur großen Fernsehbühne.
Franz Posch und sein engagiertes Film-Team legten in diese 90-minütige Fernsehpräsentation viel Herzblut.

Viele Fans aus nah und fern und zwei ausverkaufte Abende bewiesen, dass Franz Posch mit den ausgesuchten Spitzenmusikern einen Volltreffer gelandet hat. Die Gruppen „Schnopsidee“, „Pfiffikus“, „Terzett Freiklang“, „Ö-Streich“ und der neunjährige Daniel SIMON an der Gitarre begeisterten das Publikum bei der Generalprobe, bei der Livesendung und vor den Fernsehgeräten. 

Hier einige Impressionen von beiden Drehtagen vor den jeweiligen Sendungen (unter der Sendung durfte natürlich nicht fotografiert werden):

 

Langenlois, die bekannte Weinstadt Österreichs, entwickelt sich schön langsam auch zur Filmmetropole :-)
Mit der beliebten TV-Sendung "Mei liabste Weis" wurden besonders schöne Momente in die Welt hinausgetragen.
Dafür verantwortlich zeichneten die Herren in diesem fahrenden technischen Wunderwerk. Der Übertragungswagen beherrscht den Hof der Gartenbauschule.
Angekündigt wurde die Sendung für echte Volksmusik schon seit Monaten in vielen Medien.
Dementsprechend groß war auch der Ansturm auf die Karten - sowohl bei der Generalprobe, als auch bei der Livesendung.
Die Gästen kamen aus allen Teilen Österreichs, aber auch aus den angrenzenden Staaten, wie zum Beispiel Deutschland.
Das freut alle, besonders die ORF-Aufnahmeleiterin Maria Hausleithner und David Heissig, den viele als Schauspieler kennen, der aber bei dieser Produktion auch für viele Handgriffe verantwortlich zeichnete.
Die Instrumente werden gestimmt und hier zeigt sich einmal mehr: Früh übt sich, wer ein Meister an der Harfe werden will :-)
Der begehrte Saaleinlass - es wird zwar eng, aber jeder bekommt einen schönen Sitzplatz.
Franz Posch kann nach vielen Dreh- und Probetagen sagen: "Ich bin ein Langenloiser" :-)
Vizebürgermeister Leopold Groiß freut sich als Tourismusverantwortlicher, dass die Sendung von Langenlois ausgestrahlt wird. Beste Werbung!
Die Hausherren der Gartenbauschule Langenlois begrüßen den beliebten Moderator natürlich auch aufs Herzlichste: Die Schuldirektoren Franz Fuger (Fachschule), Mariette van Driel und Andreas Kovac (Berufsschule).
Die Sendung trägt seine Handschrift: Christoph Bloéb (rechts) führte Regie und begrüßt hier ORF NÖ-Moderator Martin Ziegler.
TV-Moderatoren, wohin man schaut :-) Herzlich willkommen Waltraud Kiechl, Moderatorin vom Landesstudio Tirol, das für die Sendung "Mei liabste Weis" generell verantwortlich zeichnet.
Die Livesendung wird natürlich durch den Besuch der Landeshauptfrau von Niederösterreich, Johanna Mikl-Leitner aufgewertet. Bürgermeister Harald LEOPOLD, Stadträtin Birgit Meinhard und Vizebürgermeister Poldi Groiß freuen sich darüber sehr.
Echte, traditionelle Volksmusik ist nicht nur für die ältere Generation bestimmt - da hört auch die Jugend sehr gerne hin.
Volksmusik und Volkskultur gehören zusammen: Martin Lammerhuber von der Kultur.Region.NÖ freut sich natürlich auch, dass diese hochkarätige Sendung aus Niederösterreich ausgestrahlt wird.
Diese rüstige Langenloiserin bekam die Eintrittskarte als Geschenk zum 90. Geburtstag! Herzlichen Glückwunsch und viel Vergnügen!
Alle nehmen die Plätze ein, in Kürze beginnt die Sendung.
Was natürlich am Tisch nicht fehlen darf, ist guter Wein und der kommt unter anderem auch aus Kufstein, obwohl er in Langenlois wächst :-)
Daher dürfen wir natürlich auch Peter Borchert von der Stadtgemeinde Kufstein begrüßen, der Partnerstadt aus Langenlois.
Sekt wird in der Sendung, so wie der Wein, die gute Kulinarik und die wunderschöne Landschaft eine große Rolle spielen.
Heute gibt es viel zum Feiern: Herzlichen Glückwunsch zur Diamantenen Hochzeit!
So, jetzt aber: Handys aus - Fotoapparate aus - die Sendung beginnt.
Die Gruppe "Schnopsidee" begrüßt musikalisch mit der Heimkehrer-Polka.
Seine Leidenschaft ist Musik und das spürt man bei Franz Posch sehr intensiv.
Musik spielt heute die Hauptrolle und "Ö-Streich" virtuos mit volksmusikalischer Kammermusik als nächste Gruppe die Liesl Polka.
Das wunderbare Terzett "Freiklang" singt glockenrein und jodelt auch sehr gerne, zur Einstimmung den passenden "Dreier-Jodler".
Die nächste Gruppe ist der Beweis dafür, dass der Nachwuchs in der Volksmusik blüht und gedeiht. Die Gruppe "Pfiffikus" besteht aus vier jungen Musikern ab 13 Jahren. Ihre Lehrerin Burgi begleitet am Bass. Mit dem "Aufgeigermarsch" geben sie ihre erste musikalische Kostprobe.
Wer wie Daniel SIMON mit neun Jahren so großartig Gitarre spielen und dazu singen kann, ist ein Ausnahmetalent. Das sagt auch Franz Posch und hat ihn für die heutige Sendung engagiert. Musikalisch erzählt er den vielen Gästen, dass er "weit hergaunga is übers Wiesele und über d'Schneid".
Das berühmte Wunschtelefon gibt es natürlich auch in Langenlois und damit werden Wünsche der Seher- und Seherinnen vor den TV-Geräten erfüllt.
Eine, die es geschafft hat, durchzukommen ist Barbara Habelt-Swann aus Seattle (Washington). Sie wünschte sich für ihre Eltern das Lied "Das Schifflein schwingt si dani vom Land" - ihre Eltern sind nämlich vor mehr als 60 Jahren von Langenlois übers Meer mit dem Schiff nach San Francisco ausgewandert und kommen nach wie vor regelmäßig in ihre Heimatstadt zurück.
Die Ausrede "Wir sehen nix", gibt es in Langenlois nicht :-)
Die Sendung wird für alle zusätzlich noch auf einer großen Video-Wand übertragen.
Als nächstes gibt's den Scheiblingkirchner Feuerwehrmarsch im 6/8-Takt auf besonderen Wunsch eines Gastes.
Die Sendung neigt sich dem Ende zu. Viele Musikwünsche wurden erfüllt, hervorragende Gruppen sind aufgetreten und als Dank, dass alles so hervorragend in Langenlois geklappt hat, bekommt Wolfgang Schwarz stellvertretend für die Stadt ein besonderes Musikstück überreicht. Franz Posch hat den "Langenloiser Winzer Walzer" extra komponiert und sagt Danke für die übergroße Gastfreundschaft.
Diese wunderbare Melodie wird man in Langenlois noch oft hören und dazu tanzen.
Viel verdienten Applaus gab es für diese 90 gelungenen Fernsehminuten und vor allem für die Musikanten, die diese Sendung großartig umrahmt haben.
Der Bürgermeister ist - so wie viele andere auch - begeistert.
Großer Dank gilt vor allem auch dem Kamerateam.
Ohne sie wäre die Sendung nämlich wie der Frühling ohne Blüten :-)
Adi Obendrauf, NÖ Militärmusikkapellmeister, versucht nach wie vor durchzukommen, um sich sein Lieblingslied zu wünschen.
Nach der Sendung ist alles möglich und mit Musik bekommt das Leben eine besondere Leichtigkeit.
Bestimmt hat auch ORF-NÖ-Landesdirektor Norbert Gollinger diese Übertragung gefallen.
Es folgt eine "Drei-Mäderl-Bild-Serie" - hier mit der Landeshauptfrau...
... hier mit Damen der Seniorentanzgruppe aus Schönberg.
... und abschließend die Sängerinnen von "Freiklang", die mit ihren wunderbaren Stimmen erfreuten.
Jetzt rücken wir wieder mehr die Männer in den Vordergrund: Tirol grüßt Niederösterreich!
Die Stadtkapelle Langenlois (zumindest ein Vertreter) mit Fan Sophie grüßt Franz Posch!
Gruppenbild mit Dame!
Ein inniges Dankeschön gibt es auch von Christoph Bloéb an Wolfgang Schwarz, der das ORF-Film-Team tage- und nächtelang betreute :-)
Besonders zufrieden ist auch Redakteur Georg Laich vom ORF Studio Tirol.
"Mei liabste Weis" - vor der Haustüre!
Herzlichen Glückwunsch zum 80. Geburtstag! Wieder ein Jubilar, dieses Mal aus Schönberg am Kamp, der sich über die Gratulation freut, seit zig Jahren jede "Mei liabste Weis" immer live miterlebt und ein großer Fan von Franz Posch ist. Heute hat er erstmals dafür nicht weit fahren müssen.
Bei der "After-Show-Party" stieg die Stimmung nochmals :-)
Jetzt dürfen auch die Tontechniker aufatmen - alles klappte wie am Schnürchen.
Die Stimmung könnte besser nicht sein. Dazu passt natürlich ein Glas Langenloiser Wein.
Wer so gut Ziachn-Spielen kann, wie ORF-Stiftungsrat Gerhard Anderl, darf auch mit Franz Posch mitspielen.
Rupert Dobrounig und Katharina Knapp aus Salzburg waren jene Gäste, die bei der vorigen "Mei liabste Weis"-Sendung in Schladming das Preisausschreiben gewonnen haben. Das Langenlois-Wochenende genossen sie sehr.

Generalprobe am 29. März 2019

Bei der Generalprobe am 29. März ging es genauso gemütlich zu, wie bei der Live-Sendung.
Für die wunderschöne Saaldekoration zeichneten die Schülerinnen und Schüler der Gartenbauschule Langenlois unter der Leitung ihrer Lehrerin Mariette van Driel verantwortlich.
Ursin Haus-Chef Wolfgang Schwarz mit seinen Dirndln.
Glückwunsch zum "Mei liabste Weis-Gewinn": Die Salzburger Rupert Dobrounig und Katharina Knapp wussten das Lösungswort der vorigen Sendung.
Franz gratuliert Franz zum 80. Geburtstag! Wie man sieht - "Mei liabste Weis-Fans" bleiben immer jung.
Volkskultur-Chefin Dorli Draxler gratuliert zur Generalprobe.
ORF-Tonmeister Michael Mangweth feiert seinen 50. Geburtstag in Langenlois.
Möge es morgen genauso gut klappen.


Bis Freitag, 5. April 2019, kann man diese wunderbar gelungene Sendung aus Langenlois noch in der ORF-TVthek anschauen:

https://tvthek.orf.at/profile/Mei-liabste-Weis/13886266/Mei-liabste-Weis/14009028


Fotos: Ulli Paur


STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 2734 2101
Fax: +43 2734 2101 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)
Casting X - CastingXHard X: Gonzo, Anal, DP, Hardcore Porn Network