Menü



Inhalt:

Glück auf "Landjugend Gobelsburg-Zeiselberg"

"A leiwaunde Zeit mit leiwaunde Leit". 25 junge Gobelsburger samt Freunden haben sich heute entschlossen, in Zukunft als LANDJUGEND Gobelsburg- Zeiselberg aufzutreten. Gemeinschaft wird dabei zum Motor ihrer Entwicklung - sie wollen die Welt von morgen gestalten. 
K & K werden als neues Duo den Verein leiten: Karl Daschl (Obmann) und Katja Lehner(Leiterin) übernehmen mit ihren Vorstandsmitgliedern erstmals Verantwortung für einen Verein und freuen sich auf ihre neue Tätigkeit.
Die Gründungsversammlung am Freitag, dem 26. Juni 2020, im Arkadensaal war von einer absolut positiven Stimmung geprägt und diese sollte viele Jahre so bleiben.

Im Vordergrund der NÖ Landjugend, die eine überparteiliche Jugendorganisation darstellt, stehen unter anderem die Persönlichkeitsentwicklung, die sinnvolle Freizeitgestaltung sowie die aktive Mitgestaltung im ländlichen Raum.
Die Jugend in der Stadtgemeinde Langenlois nimmt Fahrt auf.
Gespannt warten da Bürgermeister Harald Leopold, die Gobelsburger Ortsvorsteherin Andrea Berner, Gemeinderat Harald Zeller und die Vertreter der Landjugend NÖ auf den ersten Auftritt der jungen Generation.
Wenn die Jungen flügge werden, ist das Erwachsenenalter nicht mehr weit.
Die Gobelsburger, Zeiselberger und ihre Freunde werden ihren Mann/ihre Frau stellen.
Lukas Bull, Viertelsreferent des Weinviertels (und dazu zählt auch Gobelsburg-Zeiselberg), begrüßt die motivierte Jugend und stellt die Landjugend Niederösterreich mit einem Imagefilm vor.
Die Stimmung ist gut - die ältere Generation fühlt sich unter den Jungen wohl.
Landesleiterin-Stv. Magdalena Polsterer erklärt gemeinsam mit ihrem Kollegen die Aufgabenbereich und Ziele der NÖ Landjugend.
Die Jugendarbeit ruht auf sechs Pfeilern: Allgemeinbildung, Landwirtschaft und Umwelt, Kultur und Brauchtum, Young and International, Sport und Gesellschaft und Service und Organisation.
Eine Organisation, bei der man fürs Leben lernen kann.
Karl Daschl und Katja Lehner haben sich bereiterklärt, Führungsarbeit zu leisten.
Die Delegation braucht sie bei der anschließenden Wahl nur mehr zu wählen.
Magda erklärt den Wahlvorgang.
Wer einstimmig gewählt wird, darf sich freuen. Somit ist Karl Daschl der "Chef" für die nächsten Jahre.
Katja Lehner wird ihn dabei tatkräftig unterstützen.
Das eindeutige Votum freut auch Gemeinderat Harald Zeller, der den denkwürdigen Augenblick natürlich für die Vereinschronik fest.
Als Obmann-Stellvertreter wurden Jan Ogertschnig und als Leiterin-Stellverterin wurde Luise Moosbrugger gewählt.
Für Bürgermeister Harald LEOPOLD ist es eine große Freude, dass sich nach Zöbing jetzt auch in Gobelsburg-Zeiselberg eine Landjugend gegründet hat. Er gratuliert dieser hoffnungsvollen Jugend zu diesem Schritt. Mit diesem neuen Verein soll sich etwas etablieren, was weiter wachsen kann. Der Bürgermeister überlegt schon gemeinsam mit der Ortsvorsteherin, welche kreative Idee beim Projektmarathon von der Jugend umgesetzt werden könnte. Im Herbst weiß man dann mehr. Landjugend bedeutet aber mehr als "Projektmarathon" - hier soll das Gemeinschaftserlebnis auf allen Ebenen gestärkt werden. Mit viel Spaß Großartiges leisten, ist das Motto. All das hilft einem im Erwachsenenleben, sich selbst zu organisieren.
Er wünscht dem neuen Team alles Gute. Mögen sie gemeinsam stark sein und sich mit vielen anderen vernetzen, um im Leben weiter zu kommen . Er führt aber auch an, dass das "Vornestehen" nicht immer einfach ist. Man muss dabei auch Kritik einstecken, aber immer wieder versuchen, alle mit ins Boot zu holen. Schlussendlich wächst man auch daran und das ist eine wichtige Lebenserfahrung. Unterstützung seitens der Gemeinde wird abschließend zugesagt.
Verantwortung übernehmen wird mit Applaus bedankt.
Premiere für Ortsvorsteherin Andrea Berner, die sich freut, dass sich die neue Landjugend Gobelsburg-Zeiselberg entschieden, Verantwortung zu übernehmen und sich ins Vereinsleben der Gemeinde zu integrieren. Auch sie steht den Jugendlichen gerne mit Rat und Tat zur Verfügung und wünscht für die Zukunft viel Erfolg.
Kassier wurde Tobias Trybus und Schriftführer Lorenz Dietz.
Zwischen den Wahlgängen gab es immer kurze Gastreferate, wie hier vom NÖ Landjugend-Geschäftsführer Reinhard Polsterer. Die Landjugend in NÖ besteht aus 300 Vereinen, wo sich 20.000 Jugendliche organisieren. Landjugend soll nicht als Verpflichtung, sondern als Chance gesehen werden. Er vergleicht Landjugend mit einem Fußballteam, denn wer viele Chancen hat, erzielt auch viele Tore. Und es gibt viele Trainer, die dabei unterstützen. Fünf sind heute von der Landesleitung nach Langenlois gekommen, die man immer fragen kann. Auch er wünscht den Jungen alles Gute.
Jetzt werden Kassier, Schriftführer und Kassenprüfer per Handzeichen gewählt.
Ein Verein braucht auch Finanzverwalter. Tobias Trybus (Kassier, rechts) und Florian Gausterer (Kassier-Stellvertreter, links) werden auf die Vereinsfinanzen achten.
Gekommen ist auch Landesleiter Norbert Allram, der dem jungen, dynamischen Team gratuliert und "a leiwaunde Zeit mit leiwande Leit" in den nächsten Jahren wünscht.
Karl Daschl und Katja Lehner möchten bereits am Projektmarathon im September mit ihrem Landjugend-Team teilnehmen. Er erklärt seinen Mitgliedern den Sinn dieses Projektes. Dabei stellt die Gemeinde immer eine Aufgabe und er hofft, dass mit viel Geschick der Mitglieder, die bereits eine Lehre begonnen haben, alles zur Zufriedenheit umgesetzt wird.
Abschließend wurden die Jugendlichen eingeladen, ihre Wünsche, die unter den Fingernägel brennen, auf einem Wunschzettel zu vermerken.
Dabei wurde kurz nachgedacht und...
… der/die Wunsch/Wünsche festgehalten.
Lukas Bull sammelt diese Gedanken, die jetzt noch nicht verraten werden :-)
Gespannt darf man sein, was die Landjugend innerhalb eines Jahres realisiert haben möchte.
Gemeinderat Harald Zeller hat bereits eine Gruppe Jugendlicher in Gobelsburg begleitet. Viele Gesichter haben gewechselt, aber es wurde damals schon gedanklich ein "Ei" für Jugendarbeit gelegt, das mit heutigem Tag bestens ausgebrütet wurde. Er ist stolz darauf, gratuliert und ersucht alle, respektvoll miteinander umzugehen. Engagement soll wertgeschätzt werden. Er ersucht, auf das Jugendheim, in das schon unzählige Arbeitsstunden und auch Geld investiert wurde, gut aufzupassen. Als Einstandsgeschenk gibt es einen Wuzzler, den die Raiffeisenbank zur Verfügung stellt.
Diverse Pressefotos sind natürlich am Schluss der Sitzung wichtig!
Dann gibt es noch die Schlüsselübergabe an die "Hausverwalter" des Jugendheimes.
"Man muß jung sein, um große Dinge zu tun." Das hat einst schon Wolfgang von Goethe festgestellt. Die Landjugend Gobelsburg-Zeiselberg, deren Gemeinschaftsgeist geweckt ist, wird sich dafür engagieren.



Fotos: Ulli Paur


STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 2734 2101
Fax: +43 2734 2101 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)