Menü



Inhalt:

Gelungener, lustiger Krimiabend mit Thomas Raab

Der beliebte Schriftsteller Thomas Raab las zum zweiten Mal in Langenlois, dieses Mal am 14. November 2018.
Wolfgang Kühn, von DUM, Das Ultimative Magazin, hat ihn zu "Literatur im Kino" in den Vierzigerhof im Rahmen der Kulturwochen des "Langenloiser Herbstes" eingeladen.
Trotz traurigem Krimihintergrund wurde es einer der lustigsten Kinoabende, weil eben Thomas Raab mit großartigem schwarzem Humor erzählte und aus seinem neuesten Buch "Walter muss weg" vorlas.
Im Anschluss daran gab es den Film "Der Metzger muss nachsitzen" - auch aus Raabs Feder stammend.
Der erfolgreiche Kinoabend war daher schon im Vorfeld restlos ausverkauft,

Im Vierzigerhof zeichnet sich der Krimiabend schon ab - dunkle Gestalten schleichen sich an der Hausmauer entlang :-)
Sie entpuppen sich aber als ganz harmlose, sehr nette und unbescholtene Menschen, die für den heutigen Langenloiser-Herbst-Abend verantwortlich sind: Sprachinstallateur Markus Köhle (links), Buchautor Thomas Raab und Wolfgang Kühn (DUM - Das Ultimative Magazin).
Das Publikumsinteresse ist ob des heutigen Lesegastes und des Films sehr groß.
Man will trotz ausverkauftem Abend alle Gäste zufriedenstellen und organisiert noch zusätzliche Sesseln.
Wolfgang Kühn freut sich über so viel Interesse an dieser Veranstaltung und stellt den Protagonisten vor: "Thomas Raab lebt nach abgeschlossenem Mathematik- und Sportstudium als Schriftsteller, Komponist und Musiker mit seiner Familie in Wien. Die Kriminalromane rund um den Restaurator Willibald Adrian Metzger zählen zu den erfolgreichsten in Österreich. Zwei davon wurden bereits verfilmt, einen sehen wir anschließend. Außerhalb der Metzger-Reihe erschien 2015 der vom Feuilleton hochgelobte Serienmörder-Roman 'Still - Chronik eines Mörders.' Sie finden diesen Titel auch am Büchertisch.
2017 wurde Thomas Raab mit den erstmals verliehenen österreichischen Krimipreis ausgezeichnet. Einer der Anlässe, warum er heute hier ist: Er hat ein ganz neues Buch mit dem Titel 'Walter muss weg' geschrieben."
Apropos Musiker: "Habt's ihr auch ein Klavier? Weil ich würde euch auch was vorsingen."
Leider ist keines zur Verfügung, darum steigt er mit Witz und Esprit in die Lesung ein und erinnert sich an das Jahr 2012...
Damals las er im Hof der Sparkasse Langenlois über Einladung der Stadtbücherei. Und weil es vorher geregnet hatte, war der Boden derart weich, dass er fast von der Bildfläche verschwand...
Es war kein Boykott, der weiche Boden und der Stuhl war schuld am "gekippten Autor" :-)
Heute kann das nicht passieren - heute sitzt er fest im "Lesesattel" - und auf geht's ... nach Glaubental...
... einem abgelegenen Ort mit Postkarten-Idylle, sanften Hügel, dichten Wälder, anständigen Bürgern, Frischluft sowieso. Hannelore Huber aber weiß es besser, schließlich lebt sie am Rande dieses Dorfes und so manches stinkt hier gewaltig zum Himmel, ganz besonders die Leichen in diversen Kellern. Und eine davon steht im Mittelpunkt von Thomas Raabs furiosem neuem Kriminalroman, Walter Huber, Hannis Ehemann.
"Wissen Sie, was das ist?" Diesen ledernen, spießigen Bucheinband, Lederumschlag hat ihm eine Buchhändlerin aus Selbstschutz geschenkt, denn das oftmals verwendete Buch ist nach einer Lesereise immer ein "grindiger Ziegel".
Er muss ja selber lachen, was er auf seinen vielen Lesereisen alles erlebt und angreift: Züge von innen, Hotelzimmer – schöne und grausliche, Flugzeuge, er schüttelt viele Hände usw.....
Daher findet er den Umschlag eigentlich gut, denn er ist erstmals mit einer Dame (mit der Hanni) unterwegs und eine Dame braucht Pflege.
Gleich eingangs weist er alle darauf hin, die einen Walter kennen: Das Buch ist kein Sachbuch, keine Gebrauchsanweisung :-)!
Wassergläser sind in Krimis auch immer mit Vorsicht zu genießen :-)
Peter Pisa hat im Kurier darüber geschrieben: „Neuer Schwung mit der alten Frau Huber. Raab hatte beim Schreiben Spaß, jede Zeile grinst vor sich hin, überall angenehme Aufgedrehtheit, frage nicht! Die neue Serie bringt frischen Schwung, den andere pensionsreife Helden zusehends vermissen lassen. ... ein positiv gestimmtes Buch."
Spannender Vortrag - gespanntes Publikum.
Von der alten Huberin, die vergnügt aufsteht und sich zur Feier des Tages gleich ein Stamperl Eierlikör in den Löskaffee kippt, berichtet der Autor.
Und selbst als die Nachbarin ihr "Du Mörderin, du Mörderin" zuschreit, konnte ihre gute Laune nicht getrübt werden.
Und wieder gibt es viele Lacher, den auch Roy Black hatte der Autor mit im Gepäck, der musikalisch bestätigt: "Schön ist es, auf der Welt zu sein..."
Mit diesem lebensbejahrenden Refrain und vielen spannenden Seiten ...
... endete die humorvolle Lesung nach eineinhalb Stunden, wo auch die Bee Gees ihren musikalischen Kurzauftritt hatten, denn "staying alive" ist die Devise!
Im Anschluss gab es den Film "Der Metzger muss nachsitzen"...
... und der stammt ebenfalls aus der Feder von Thomas Raab.
Dieser Film war in Österreich ein großer Erfolg.
Der etwas kauzige Restaurator und Hobbydetektiv Willibald-Adrian Metzger, gespielt von Robert Palfrader, löst in seiner Freizeit immer wieder seltsame Kriminalfälle.
Der Film war 2015 im ORF und ARD zu sehen - heute in Langenlois.
Wenngleich Raab eine kleine "Metzger-Pause" eingelegt hat...
... so gibt es ja viel Lektüre, die man noch von ihm lesen kann.
Dieser Abend hat nicht nur dem Publikum und dem Veranstalter, sondern auch dem Publikum großen Spaß gemacht.



Bücher vom Thomas Raab können natürlich auch in der Stadtbücherei Langenlois ausgeborgt werden.

Fotos: Ulli Paur


STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 2734 2101
Fax: +43 2734 2101 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)