Menü



Inhalt:

Feuerwehrjugend vor den Vorhang

Der 39. Bezirksfeuerwehrjugendleistungsbewerb und der 26. Bewerb um das Feuerwehrjugendbewerbsabzeichen fanden am 30. Mai 2019 auf der Sportanlage Langenlois statt.
Volle Tribüne, volle Sportplätze, hohe Disziplin, super Leistungen und tolle Kameradschaft prägte diesen Nachmittag. Der Stellenwert der Feuerwehrjugend zeichnet sich auch durch den Besuch vieler Ehrengäste ab, unter anderem Landtagsabgeordneter Josef Edlinger, Bezirkshauptfrau Dr. Elfriede Mayrhofer und Bürgermeister Mag. Harald LEOPOLD.
Viel Kampfgeist wurde von allen mitgebracht. Allen Jugendlichen galt neben den Glückwünschen zu den Leistungen ein großes Dankeschön, weil sie sich bei den Feuerwehren ausbilden lassen - natürlich wurde auch den Jugendbetreuern gedankt. Denn all dies geschieht ehrenamtlich in der Freizeit zu unserem Wohle.
Die Feuerwehr als Rückgrat der Sicherheit, ist eine der wichtigsten Organisationen, auf die wir immer zählen können. Bei diesen Bewerben wurde wertvolles Wissen, Können und Geschick unter Beweis gestellt - zur Sicherheit für unser Land. Danke allen für dieses Engagement!
Bezirkssieger wird zum wiederholten Mal LANGENLOIS - Gratulation!

Eine der wichtigsten Hilfsorganisationen des Landes trat heute in Langenlois mit großer Mannschaft auf.
Es waren nicht nur jene Wehren aus dem Bezirk Krems beim Bewerb vertreten - es wurden auch viele Gäste aus anderen Bezirken eingeladen.
Das jugendliche Kräftemessen kann beginnen! Langenlois, Gobelsburg-Zeiselberg und Zöbing sind auf alle Fälle bereit.
Jeder muss seine Stationen ordnungsgemäß vorbereiten - die Mädels packen da genauso kräftig mit an, wie die Burschen.
Schnell noch die Schlauchkupplungen checken.
Und dann noch einmal den Sprung über den imaginären Wassergraben üben!
Klar, wir schaffen das!
Auf die Plätze, fertig los...
Der Parcours muss möglichst schnell absolviert werden.
Zielspritzen ist eine Station.
Die Stimmung ist gut und angefeuert wird an allen Ecken und Enden!
Jetzt kommt die Bewertung - alle sind gespannt.
Die beiden Zöbinger Jungs werden in den Einzelbewerben gut sein.
Tja, man muss schon einigermaßen geübt sein, um auch diese Wand zu bewältigen.
Geschickt und schnell wäre halt das Optimale beim Staffellauf.
Hier der Feuerwehrmann der Zukunft - wie schön können leuchtende Kinderaugen sein: "Mama, wenn ich größer bin, möchte ich da unbedingt mitmachen."
Geschafft und nur mehr wenige Meter bis zu seinem Ziel.
Feuerwehrjugend bewegt (sich) und alle!
Neben Geschicklichkeit und Schnellsein soll sich schon auch ein bisschen Glück dazumischen.
"Du läufst nur aus einem Grund, und dieser Grund bist du!" Nur weiter so...
"Nur zusammen, nie allein - dass muss Kameradschaft sein!"
Die Langenloiser sind bisher sehr gut unterwegs, das freut Jugendbetreuter DI Christian Schuh.
Während hier feuerwehrtechnisch gefachsimpelt wird...
... "fliegen" die motivierten Jugendlichen förmlich über die Laufbahn.
Apropos Laufbahn: Die Bewerter, die hier den ganzen Tag aufpassen, die Zeit nehmen und mitarbeiten, haben sich ganz sicherlich einen Kaffee verdient :-)
Sein Metier ist Wasser: Martin Berner (links im Bild), nicht nur Wassermeister bei der Stadtgemeinde Langenlois, braucht das wertvolle Nass im Notfall auch als Feuerwehrkommandant von Gobelsburg zum Löschen.
Kein Fest ohne Musik: Während Erich Exenberger heute noch mit seiner Gruppe "Kamptalblech" aufspielt, wird Mag. Andrea Haslinger jetzt nicht dirigieren, sondern ihren Sohn...
... Franz Josef anfeuern, der für die Feuerwehrjugend Langenlois um den Sieg mitkämpft.
Große Freude, dem fleißigen Treiben zuzusehen, haben Bürgermeister Mag. Harald LEOPOLD und Ing. Thomas Kerzan.
Derzeit gibt es in den neun Bundesländern Österreichs rund 26.000 Feuerwehrjugendliche. Damit gehört die Feuerwehrjugend zu den größten Jugendorganisationen in Österreich. In Langenlois waren heute knapp 400 junge Menschen am Start.
Diese Aktion ist eine kleine Anerkennung für den unermüdlichen Einsatz ...
Ganz nach dem Motto - „Unser Land braucht Menschen, die an sich glauben. Und eine Bank, die an sie glaubt“ – unterstützt die Sparkasse Langenlois in Kooperation mit dem Landesverbandes der NÖ Sparkassen die Feuerwehrjugend in Einzugsgebiet Langenlois und stattet sie mit 190 Polo-Shirts aus. Danke Direktor Johann Auer!
... - durch den einheitlichen Auftritt wird sicherlich auch die Zusammengehörigkeit gestärkt.
Die Tribüne am Sportplatz füllt sich wieder, denn die Siegerehrung steht bevor.
Diese wird mit einer Festfanfare der Musiker eingeleitet.
Unterabschnittskommandant Markus Hoffmann und Abschnittskommandant Reinhard Mathes begrüßen den Vertreter des Landes Niederösterreich, Landtagsabgeordneten Josef Edlinger.
Die Ehrengäste und Pokale stehen bereit fürs Gratulieren.
Apropos Gratulation: Alles Beste nachträglich zum Geburtstag, Hans Gratzer (musikalischer Leiter von Kamptalblech).
Bezirksfeuerwehrkommandant Martin Boyer beginnt mit dem Festakt und gratuliert allen Teilnehmern und Organisatoren zu diesem hervorragend abgewickelten Wettbewerb in Langenlois.
Ins selbe Horn stößt Bürgermeister Mag. Harald LEOPOLD, der auf kommunaler Ebene für die Feuerwehren zuständig ist. Besonders stolz ist er daher auf die heute gezeigten Leistungen der engagierten Jugend, die er motiviert, auf diesem Weg zu bleiben und sich weiterhin für die Allgemeinheit einzusetzen.
Applaus für Redner und Jugend.
Heute gibt es nur Sieger, denn jeder, der bei den Bewerben in Langenlois dabei war, hat sein Bestes gegeben. Sich Wissen und Können aneignen, um anderen zu helfen, ist eine besonders wertvolle Lebenseinstellung. Landtagsabgeordneter Josef Edlinger wünscht sich, dass dieser Elan, der heute gezeigt wurde, ein Leben lang anhält, damit das Land weiterhin auf viele hilfreiche Stützen im Feuerwehrwesen zurückgreifen kann und so die Sicherheit des Landes weiterhin gewährleistet ist. Er bedankt sich ganz herzlich für das große Engagement und bezeichnet diese tüchtige Jugend als besonders wichtige Mitglieder der Gesellschaft. Es ist nämlich nicht selbstverständlich, dass man anderen unentgeltlich in seiner Freizeit hilft.
Mit Wissen und Können gestärkt bekommen die Besten den ersehnten Pokal.
Jeder kann leider nicht am Siegerstockerl stehen und auch "verlieren" muss man lernen. Also Kopf hoch, das nächste Mal gelingt es.
Den Siegern wird herzlich gratuliert.
Und die sind alle hier vermerkt! Den Langenloisern gefallen natürlich die letzte Zeilen am besten :-)
Wie der Vater (Kommandant in Zöbing), so der Sohn: Laurenz Schierer freut sich über sein erstes Bronze-Abzeichen.
Danke den Bewertern, die diese Bewerbe braucht. Ab heute gibt es zwei weniger...
"Sieh den Abschied stets als Chance des Wiedersehens!" Rolf Latzka und Hofrat Anton Schuh waren die ersten in Langenlois, die vor Jahrzehnten die Jugendfeuerwehr aufgebaut haben. Unzählige Bewerbe haben sie als Bewerter begleitet. Heute legen sie diese Funktion zurück ...
... und auch ihnen wird für alles herzlichst gedankt.
Der ehemalige Langenloiser Feuerwehrkommandant Anton Schuh wird weiterhin seine Wehr tatkräftig unterstützen.
Die Schlusszeremonie endet mit der NÖ Landeshymne...
... die Fahne wird eingeholt...
... und der Auszug der "Gladiatoren" beginnt.
Ein Siegerfoto der Langenloiser noch...
Ein lautstarker Freudentanz zum Abschluss gehört dazu :-)
Makaber, aber zutreffend, dieser Aufkleber auf einem Feuerwehrauto.
Diesem jungen Mann wünschen wir noch recht baldige Besserung. Wie man sieht, setzen sich die Feuerwehrmitglieder mit vollem Einsatz für alle ein.
"Willst auch du Kameradschaft und wichtige Werte fürs Leben lernen, so wie ich? Dann bist du bei der Jugendfeuerwehr bestens aufgehoben. Schau bei uns vorbei: Die Feuerwehren Langenlois, Gobelsburg-Zeiselberg oder Zöbing freuen sich auf dich!"
Das war heute ein bemerkenswerter Tag. Clara hat alles im Kasten und wunderbare Bilder fürs Feuerwehrarchiv.



... übrigens Ulli Paur auch, die für diese Fotostrecke verantwortlich zeichnet und von der Feuerwehrjugend begeistert ist!!!


STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 2734 2101
Fax: +43 2734 2101 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)