Menü



Inhalt:

Der Vogelhändler startet mit gelungener Premiere in Langenlois

Der Vogelhändler - die Operette von Carl Zeller

„Die Operette lebt – zumindest in Langenlois” titelte die Tageszeitung "Die Presse" vergangene Saison über die Schlossfestspiele Langenlois. Und so ist es, denn auch 2018 gibt es ein kräftiges Lebenszeichen vom Team rund um den Intendanten und Dirigenten Andreas Stoehr. "Der Vogelhändler" rangiert seit der Premiere vor 116 Jahren unter den Top Ten der Operetten-Hitparade!
Knapp zweitausend Gäste konnten sich davon bereits bei der Generalprobe und am Premierenabend am 19. Juli 2018 im Schloss Haindorf überzeugen.
Musikalische Qualität garantiert Intendant Andreas Stoehr an der Spitze des famosen Wiener KammerOrchesters, gemeinsam mit einer illustren Schar erstklassiger, temperamentvoller und spielfreudiger Sängerinnen und Sänger, letztere ein Gütesiegel der Intendanz. 
Der Vogelhändler handelt vom korrupten Wild- und Waldmeister Baron Weps und dessen triebgesteuertem Neffen, dem sympathischen Tiroler Adam, der von einer Ehe in den Alpen mit seiner „Christel von der Post” eher träumt, als von einer gesicherten Position eines Zoodirektors. 
Natürlich spielen Missverständnisse in Herzensangelegenheiten, die sich jedoch allesamt in Wohlgefallen auflösen, eine nicht unwesentliche Rolle. Aber einmal mehr wird unter dem Motto „Kämpfe nie mit Frauen, leicht wirst du gehau"n, da tut’s nicht Courage allein, man muss auch pfiffig sein“ der Beweis erbracht, dass in der Operette das weibliche Geschlecht mitnichten das „schwache“ ist.  
Bei Kaiserwetter starteten die Schlossfestspiele Langenlois in die 23. Spielsaison.

Die Post spielt heute bei der Operettenaufführung eine etwas größere Rolle. Daher wurde auch seitens des Briefmarkensammlervereines Langenlois eine Sonderpostmarke aufgelegt.
Wer die Eintrittskarten nicht mit der Post zugeschickt bekam, konnte sie an der Abendkasse abholen.
Wetter gut - Stimmung gut - sowohl bei Ing. Robert Stadler (Geschäftsführer von Langenlois Kultur), aber auch bei Karl Jungwirth (NÖ Landesdirektor des Sponsors UNIQA Versicherungen)
Viele liebe Gästen konnten am Premierenabend begrüßt werden, darunter auch Schauspieler, die in Haindorf bereits auf der Bühne gestanden sind. Franz Gürtelschmied spielte bereits 2015 im Zigeunerbaron und 2017 in der Lustigen Witwe mit. Heute wird er seinen Kolleginnen und Kollegen zuschauen und sie mit Applaus unterstützen.
Bürgermeister Walter Harrauer und Abteilungsinspektor Leopold Eismayer werden mit ihren Gattinnen herzlich willkommen geheißen.
Stadtrat Ing. Thomas Redl führt heute gleich zwei Damen aus :-)
Heute wird es warm - aber dafür ist mit Fächern und Erfrischungstüchern vorgesorgt.
Diese Dame hat gleich das passende Outfit zum Fächergeschenk.
Man sieht heute nur lachende Gesichter, wie z.B. von Stadtrat Rudi Hoffmann und seiner Vroni...
... die Sparkassenchefs mit ihrer charmanten Begleitung sind ebenfalls gut gelaunt: Sparkassendirektor Martin Müllauer und Sparkassenpräsident Dr. Gerhard Maly.
Von Professor Thomas Jorda (Chefredakteur der NÖN) wird man am Dienstag in der Beilage der Niederösterreichischen Nachrichten die Theaterkritik des heutigen Abends nachlesen können. Landesschulratspräsident Mag. Johann Heuras wird das ganz sicher tun.
Kulturstadträtin Mag. Brigitte Reiter freut sich mit Andreas Nastl über den Besuch von Maria Forstner, Obfrau der NÖ Stadt- und Dorferneuerung.
Philipp Stein (2. von links) folgte seit kurzem Paul Gessl als operativer Geschäftsführer der Grafenegg Kulturbetriebsges.m.b.H. nach. Er macht sich heute mit Bürgermeister Anton Pfeiffer aus Grafenegg ein Bild über die Langenloiser Kultur. Von Vizebürgermeister Ing. Leopold Groiß werden die "Nachbarn" herzlich begrüßt.
Geschäftsführer Walter Grohmann vom Autohaus Fragner ist seit vielen Jahren großer Gönner der Schlossfestspiele. Wir gratulieren ihm zum runden Geburtstag und wünschen nicht nur einen schönen Abend, sondern alles Gute im neuen Lebensjahr(zehnt) :-)
Den Mann links im Bild sieht man nie schlecht gelaunt: Dr. Johannes Wildner, künstlerischer Leiter der Oper Gars, bringt heuer Tosca. Trotz viel Arbeit findet er alle Jahre Zeit, nach Langenlois zu kommen.
Wenn schon ein Adam aus Tirol mitspielt, müssen auch Tiroler Gäste im Publikum sein. Kufstein ist immer willkommen, das weiß Peter Borchert mit seiner Michaela - hier beim Smalltalk mit Stadtamtsdirektor Karl Brunner.
Erstmals als Vorsitzender der Gewerkschaft öffentlicher Dienst in Langenlois: Dr. Norbert Schnedl.
Landespolitiker unter sich: Landtagsabgeordneter Josef Edlinger begrüßt Landesrat Dipl.Ing. Ludwig Schleritzko, der heute die Operettenfestspiele in Vertretung von Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner eröffnen wird.
Jetzt treffen Stadträtin Birgit Meinhard und Stadtrat Werner Buder mit Gattin Helga ein.
Ein Pflichttermin für Kom.Rat Gerhard Korinek, Obmann der "Freunde der Schlossfestspiele Langenlois, der hier Ing. Andreas Renner trifft. Beide haben natürlich ihre Frauen mitgenommen :-)
ORF-Beiträge sind immer gute Werbung!
Kunst- und kulturinteressierte Damen im Gespräch mit Mag. Carl Aigner, Direktor des NÖ Landesmuseums.
Seien Sie versichert, der Abend wird gelingen! Das wissen Vizebürgermeister Ing. Leopold Groiß, Professorin Elisabeth Stadler (CEO Vienna Insurance Group), Landesrat Dipl.Ing. Ludwig Schleritzko und Dir. Karl Jungwirth (UNIQA NÖ).
Ein immer gern gesehener Gast ist Marina Diessner-Wais, Abgeordnete zum Nationalrat, die von Stadtrat Ing. Stefan Nastl willkommen geheißen wird.
Schauspieler Johannes Seilern, der 2016 im Weißen Rössl in Langenlois mitgespielt hat, besucht heute als Zuschauer die Schlossfestspiele. Das freut natürlich Intendant Andreas Stoehr.
Vor der Premiere gab es für die Ehrengäste einen Empfang im Schlosshof mit einer kleinen Interviewrunde. Ihre Statements gaben ab: Vizebürgermeister Ing. Leopold Groiß, Hausherrenvertreter Baumeister Erhard Watzinger, Mag. Harald Schweiger, Intendant Prof. Andreas Stoehr und Kulturgeschäftsführer Ing. Robert Stadler.
Diese jungen Mitarbeiter werden in den nächsten Wochen viel zu tun haben.
Auch diese Musikerin wird beherzt in den nächsten Wochen das Zymbal schlagen, ein überdimensionales "Hackbrett", das wunderbar klingt.
Im Orchester spielt auch der Langenloiser Mag. Harald Haslinger mit, und das schon seit sehr vielen Jahren.
Die Instrumente werden gestimmt - gleich geht's los.
Landesrat Ludwig Schleritzko im Gespräch mit Ernst Woller, dem Wiener Landtagspräsidenten.
Alle Jahre wieder darf man Baumeister Richard Lugner in Langenlois begrüßen.
Operetten- und Langenloisfans seit langem: Spar-Vorstandsdirektor Hans Reisch mit Gattin Bettina.
Gleich fällt der Startschuss zur 23. Operette in Langenlois.
Niederösterreich, weithin als das Kulturland bekannt, wird von Landesrat Dipl.Ing. Ludwig Schleritzko vertreten, der die 23. Operettenfestspiele in Langenlois eröffnet. Ing. Robert Stadler bedankt sich bei allen Operettenfans, die Langenlois bereits seit 23 Jahren die Treue halten.
Die erste Beute wurde bereits erlegt - Wildschwein war leider keines dabei.
Das Wiener Kammerorchester unter der Leitung von Prof. Andreas Stoehr wird den musikalischen Part des Abends bestreiten.
Und schon geht's los mit den angeblich Reichen und Schönen - da "spielt" sogar Prinz Harry heute eine Rolle in Langenlois :-)
"Griaß enk Gott, olle miteinaunda", ist das bekannte Lied des Vogelhändlers Adam, der in Langenlois schon motorisiert ist.
Baron Webs (Steven Scheschareg) trifft zu Beginn auf Bürgermeister Schneck (Michael Weiland) und die schnapsen mit Schweigegeld aus der Gemeindekasse einen Deal aus.
Adam (Oliver Ringelhahn) ist ein begehrter Junggeselle.
Und wer jetzt wissen will, wie die Operette weitergeht...
... sollte sich umgehend eine Karte besorgen, um Franziska Stranner als Baronin Adelaide ...
... oder Jennifer Davison als Kurfürstin Marie zu sehen und zu hören. Es zahlt sich aus...
... denn auch das Ensemble rund um die Hauptdarsteller ist gut!
Die Post bringt allen was - heuer in der bezeichnenden Farbe gelb :-)
Wahrscheinlich "online-Apotheke" - wie auch immer, es wurde zugestellt :-)
"Schenkt man sich Rosen in Tirol, weißt du was das bedeuten soll?...
... man schenkt die Rosen nicht allein, man gibt sich selber auch mit drein.."
Nochmals: Nein, es wird nichts verraten - auch nicht, was sich da drinnen im Pavillon abspielt :-)
In der Pause stößt die NÖ Landespolitik mit der Gemeindepolitik auf den gelungenen Premierenabend an.
Tja, ein Besucher wurde bereits animiert, Rosen zu schenken :-)
Treue Operettengäste aus Kufstein!
Wenn's um Post und Briefmarken geht, sind sie dabei: Willi Winkler (Briefmarkenverein Langenlois) und Hofrat Dr. Anton Tettinek (einst Leiter der Postamtsdirektion Wien und Präsidenten des Verbandes Österr. Philatelisten Vereine).
Forever young und oft bei der Langenloiser Operette zu Gast: Schauspielerin Lotte Ledl!
Bitte austrinken, die Veranstaltung geht in fünf Minuten weiter.
Man kann auch nachher noch gemütlich im Winzerdorf sitzen :-)
Wow, eine neue beeindruckende Kulisse wurde da aufgebaut.
Da findet man dann endlich auch das Wildschwein, das im ersten Teil gesucht wurde :-)
Einzigartig: Zoo mit großen Tieren in Haindorf!
Zum letzten Mal: Wir verraten nicht, wie das Stück ausgeht :-)
Aber wenn da schon eine Hochzeitstorte auf der Tafel steht...
... und Adam diese devote Stellung einnimmt...
... kann das Happyend nicht mehr lange auf sich warten lassen.
Ende gut - alles gut...
Auf für diese beiden Damen vom Roten Kreuz gab es hinter den Kulissen Gott sei Dank nichts zu tun.
Applaus von Intendant Andreas Stoehr für das Publikum!
Applaus vom Publikum für...
... die gelungene Premiere und...
... für alle Schauspieler und Verantwortlichen dieser Operettenaufführung.
Krönender Abschluss: Das mitternächtliche Feuerwerk lässt das Schloss vor dem neuen Operettentag nochmals aufleuchten.
Kulturstadträtin Mag. Brigitte Reiter, die hier Univ.-Prof. Dipl. Arch. ETH Dr. Christian Hanus, Dekan der Fakultät für Bildung, Kunst und Architektur an der Donau-Uni Krems und Gabriele Kohl, seine Assistentin, verabschiedet, meint: "Intendant Andreas Stoehr, Regisseur Michael Scheidl und ihrem Team ist zu dieser überaus spritzigen Inszenierung des Vogelhändlers nur zu gratulieren! Besonders gefallen hat mir diesmal neben der hohen musikalischen Qualität des Wiener Kammerorchesters die gekonnte Dramaturgie rund um das Chor- und Tanzensemble. Es fegte mal als Jäger, mal als Paparazzi, mal als Dörfler, mal als Make-up-Artists über die Bühne und bewies dabei unglaubliche Wandlungsfähigkeit. Auch Partien wie die der Christl, der Baronin Adelaide oder der Herren Süffle, Würmchen und Scharrnagel werden mir nachhaltig in Erinnerung bleiben." Sie alle freuen sich schon auf 2019 ...


Wer jetzt Gusto auf diese Operette oder auf die Sommernacht der Operette am 26. und 30. Juli bekommen hat, reserviert sich bald seine Karte bei

Kultur Langenlois GmbH.
3550 Langenlois, Rathausstraße 4
Telefon: 02734 3450
E-Mail:
office(at)schlossfestspiele.at
www.schlossfestspiele.at


Fotos: Ulli Paur

 

 

 

 

 


STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 2734 2101
Fax: +43 2734 2101 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)