Menü



Inhalt:

Arche Noah bekommt Besuch vom Landes-Garten-Chef

Man weiß es: Die ARCHE NOAH in Schiltern bewahrt und pflegt seit 29 Jahren tausende gefährdete Gemüse-, Obst- und Getreidesorten und ist ein besonderes wichtiger Verein - mit 13.000 Mitgliedern sicherlich einer der größten im Land.
Gab es im Vorjahr interne Vereinskonflikte, konnten diese mit einem neuen Vorstandsteam Gott sei Dank gelöst werden. Daher arbeiten die Samenprofis umso intensivier daran, traditionelle und seltene Sorten wieder in die Gärten und auf den Markt zu bringen.
Landesrat Dr. Martin Eichtinger, in dessen Ressort unter anderem auch die "Ökologisierung von Gärten und umweltbewusste Lebensführung" fällt, besuchte am Samstag, dem 4. Mai 2019, erstmals den Schaugarten in Schiltern.

Wochenlang wartet die Landwirtschaft auf den langersehnten Regen. Seit gestern atmet die Natur aufgrund der besonders wichtigen Feuchtigkeit auf.
In Schiltern leuchten die großen rosa Blumentöpfe, die man zu Frühlingsbeginn mit der hübschen Zierform des Gänseblümchens bestückt hat und diese begrüßen die Gäste.
Trotz trübem Wetter waren gerade drei Autobusse mit Gästen, darunter auch Kärntner, in der Arche NOAH, die im Garten Interessantes erfuhren.
Übrigens: Der ARCHE NOAH Schaugarten hat von 5. April bis 6. Oktober 2019 für alle Besucher geöffnet!
Wer jetzt etwas über Schwertlilien wissen will, erfährt es im Arche Noah-Schaugarten. Diese Iris ist nur ganz entfernt mit der Lilie verwandt.
Begrüßung unter den Regenschirmen...
Herzlich willkommen in Schiltern, Herr Landesrat Dr. Martin Eichtinger. Geschäftsführer DI Bernd Kajtna begrüßt sowohl den Landespolitiker, als auch Bürgermeister Mag. Harald LEOPOLD.
Es wird quasi der Vorhang gelüftet...
... und der Rundgang durch den Garten beginnt. Jetzt weiß der Landesrat auch, wie man biologisch den Rhabarber düngt :-)
Unzählige Aussaatpflanzen werden angeboten.
Und Fotos werden in jeder Natur im Gartenecke geschossen :-)
(im Bild: DI Bernd Kajtna, LR Dr. Martin Eichtinger, Elisabeth Plitzka, Bürgermeister Mag. Harald LEOPOLD und Dipl.Ing. Sabina Achtig "Natur im Garten" - Beraterin Waldviertel)
Möglicherweise wird der Landesrat seinen grünen Daumen bald unter Beweis stellen. Das Angebot in der ARCHE NOAH ist groß. Vom Bürgermeister weiß man, dass er zuhause für den Garten zuständig ist :-)
Jetzt ist Pflanzzeit und in Schiltern gibt es dafür eine reichhaltige Samenpalette.
Wie wäre es mit einem gschmackigen Feldsalat?
"Mauseohr" ist doch ein recht niedlicher Name dafür.
Egal, ob Lange Loiser (das sind Karotten) oder Rote Wiener (das sind Zwiebeln)...
... es gibt hier eine riesige Auswahl an schmackhaften Dingen mit witzigen Namen.
Blau blüht auch das Lungenkraut.
Wer alles über Gärten wissen will, kann hier bei den Büchern die Auswahl treffen, bevor er zum Garteln anfängt.
Interessante Diskussionen ergeben sich, leider reicht die Zeit nicht aus, um alle Fragen zu beantworten.
Ein kurzer Abstecher in den wunderbaren Gartenpavillon muss aber noch sein.
Bereits 1706 wurden im Schiltemer Urbar die "Hoffgärten" im Umfeld des Schlosses erwähnt. Den heutigen barocke Schlossgarten bezeichnete man als "Kuchlgalten". Er liegt gegenüber dem Herrenhaus und weist als Ausstattung zwei Spaliergänge auf.
In seiner Mitte wird der noch heute existierende eingeschossige barocke Gartenpavillon als ,,Sala terrena" erwähnt. Auf quadratischem Grundriss errichtet, gedeckt von einem Walmdach mit Zwerchgiebel, steht er im Zentrum der zweiten Gartenterrasse in der Hauptachse des Gartens.
Den inneren Abschluss bildete ursprünglich eine Stuckdecke, deren Ansätze in den vier Ecken noch erkennbar sind...
... die aber 1928 abmontiert wurde. Hier hätten die Betreiber halt gerne wieder eine Decke eingezogen. Allein es fehlt das Geld dafür.
Die bis heute erhaltenen Seccomalereien im Inneren zeigen Gartenszenen, und die bewundert der Dr. Eichtinger.
Alle wünschen der ARCHE NOAH abschließend: Möge sie weiter wachsen und gedeihen...
... und auch weitere Unterstützer und Beschützer finden :-)
Übrigens: Man kann Mitglied in der ARCHE NOAH werden oder selber als Saatguterhalter aktiv werden.
Da passt der Spruch "Unter deinem Schutz und Schirm" ganz gut, denn wenn man Hilfe braucht, wendet man sich vertrauensvoll an die Politik.
Möge diese für alle wichtigen Probleme...
... dann auch Herz zeigen :-)


Mehr Infos zur ARCHE NOAH Schiltern unter https://www.arche-noah.at

Fotos: Ulli Paur


STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 2734 2101
Fax: +43 2734 2101 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)
Casting X - CastingXHard X: Gonzo, Anal, DP, Hardcore Porn Network