Menü



Inhalt:

Ärzte jazzten für Ärzte

Benefizkonzert für Ärzte ohne Grenzen

JAZZMED, das sind vier Ärzte, die gleichzeitig TOP-Musiker sind. Und die spielten zum zweiten Mal nach 2016 am 17. November 2018 im Festsaal der Gartenbauschule auf. Das Bemerkenswerte daran ist, dass sie den Reingewinn ihrer Konzerte an "Ärzte ohne Grenzen", zur Verfügung stellen, einer privaten, internationalen, medizinischen Organisation, die Opfer von Katastrophen und Konflikten mit direkter Hilfe unterstützt.
Mit dabei waren dieses mal wieder tolle Gastmusiker: Alexandra Schenk (Gesang), Toni Burger an der Violine und der legendäre Otto Lechner, dieses Mal nicht am Akkordeon, sondern singend am Piano.

Klangkörper brauchen zwar keinen Arzt, aber mit diesen Klangkörpern kann man heilen.
Daher schaut es heute im Festsaal der Gartenbauschule abseits der Bühne fast ein bisschen wie in einem Operationssaal aus :-)
Fritz Gillinger (Mitte) hat es wieder geschafft, dass die Gruppe Jazzmed in Langenlois auftritt.
Zum Ärztekonzert kommen natürlich auch gerne Ärztinnen als Zuhörer.
Auch diese beiden Damen freuen sich auf einen lässigen Jazzabend.
Heute ist nicht nur die ärztliche Versorgung garantiert, sondern auch die kulinarische. Bereits vor dem Konzert, in der Pause und nach der Veranstaltung kann man sich bei gutem Wein aus dem Hause Nastl...
.... und einer legendären Langenloiser Sausemmel stärken. Ob die allerdings den ärztlichen Ratschlägen entspricht, sei dahingestellt :-)!
.. aber alles mit Maß und Ziel genossen, kann nur gut tun :-)
Die musikalische Gemeindevertretung wartet schon auf den Konzertbeginn.
Tontechniker Adi Schober, der normalerweise bei den Unterlagsreben an den Drums sitzt, ist heute für Licht und Ton verantwortlich.
Das wäre normalerweise sein musikalischen Metier, heute wird dort Christian Rabitsch sitzen.
Organisator Fritz Gillinger wünscht allen jazzmusik- und ärztebegeisterten Menschen einen guten Abend. Für ihn gibt es trotz der vielen Programmpunkte im Langenloiser Herbst nichts Leichteres, als eine derartig erfolgreiche Veranstaltung erneut zu organisieren. Sein Erfolgsrezept: Man nehme die besten musikalischen Ärzte, man nimmt dazu noch den besten Akkordeonspieler, denn Österreich hat, der sagt "Ich bin so gut, dass ich heute mit dem Keyboard spiel", dann nehme ich noch eine Sängerin, deren Sprechstimme alleine schon Gänsehaut erzeugt und das ganze mach ich für "Ärzte ohne Grenzen" und schließe damit an die Erfolgsgeschichte vor zwei Jahren an.
Applaus vorerst für die Gartenbauschule Langenlois, die den Saal ebenfalls kostenlos zur Verfügung stellt, da der Reinerlös eben einem wichtigen Projekt zugute kommt.
Dr. Thomas Pfleger ist Gitarrist (auch Komposition und Arrangements), Mitbegründer und Initiator dieser Band. Seit seinem sechsten Lebensjahr spielt er Instrumente und hat auch schon bei Bands mit klingenden Namen wie Harri Stojka, Karl Ratzer, Nightclub uvm. mitgespielt.
Seine medizinische Karriere übt er als Facharzt für Augenheilkunde aus.
Kinderarzt Dr. Stefan Petzl spielt Alt- und Tenorsaxophon bzw. Flöte, er komponiert und arrangiert auch. Seine Musiklaufbahn begann mit zehn Jahren - außerdem ist er der Gründer der Band "Juju".
Dr. Wolfgang Schuller spielt den Bass und war früher z.B. bei Tom Pettings Herzattacken Bassist. Er ordiniert als Facharzt für innere Medizin mit Privatpraxis in Oberpullendorf.
Dr. Christian Rabitsch, auch ein bekannter Name in der Musikszene, hat das Schlagzeugstudium am Wiener Konservatorium abgeschlossen, ist Mitglied der Band Drahdiwaberl und Unfallchirurg.
Gastmusiker Otto Lechner kennt man nicht nur in Langenlois von seinen Auftritten, sondern international. Heute hat er sein Akkordeon zuhause gelassen und wird er sich am Keyboard beweisen. Musiziert hat er schon viel in seinem Leben: Bei Schul- und Dorffesten, in Gast- und Kunsthäusern, im Rahmen von Tauf- und Sterbefeiern, für Schau- und Hörspiele, für Wein- und Bildhauer, in Über- und Attersee, in An- und Straßenbahnzügen, als Ton- und Kleinkünstler, als Kompo- und Pianist, bei Puppen- und Tanztheatern, nach Litera- oder Partitur, in Kir- und bei Brötchen, als Urlaubs- oder Ehrengast.
Mit Toni Burger ist ein weiterer großartiger Musiker auf der Bühne, der heute mit seiner Geige verblüffen wird. Er lebt und arbeitet als Musiker und Rinderhirte im Ausseerland, es gibt von ihm Plattenaufnahmen mit Konstantin Wecker, Peter Ratzenbeck, Kurt Ostbahn, Otto Lechner und Joana Luis, er hat mehr als 50 Kinderlieder geschrieben uva.
Die Sängerin Alexandrea Schenk hat viel mit Karl Ratzer gearbeitet. Jazz ist ihr Ding - sie lebt in Wien, kommt aus Graz und singt heute in Langenlois.
Kulturstadträtin Mag. Brigitte Reiter begrüßt alle zu einer besonderen "Sprechstunde" im Rahmen des Langenloiser Herbstes. Fritz Gillinger hat es bereits zum zweiten Mal geschafft, dass wir hier in Langenlois ein "flexibles Ärztezentrum" aufbauen. Dafür bedankt sie sich bei ihm und weist auf die Vielzahl der Veranstaltungen bei den Kulturwochen hin. Das Besondere an diesem Abend gefällt ihr wirklich gut, nämlich die Kombination aus Unterhaltung und soziale Hilfe für Ärzte ohne Grenzen.
Uns hier geht es sehr gut, Menschen in afrikanischen Ländern oder im asiatischen Raum leider nicht. Daher begrüßt sie diese Aktion der Ärzte und bedankt sich bei ihnen.
Das Publikum braucht heute auch nicht über ihre Beschwerden sprechen, wird nichts hören von komplizierten Behandlungen, Therapien oder Medikamenten, sondern einfach mit der Medizin der Musik, des Jazz, verwöhnt. Sie hofft, dass die Spendenbox heute zu klein wird und wünscht einen vergnüglichen Abend.
Nach vielen Worten heißt es jetzt "Bühne frei" für Jazzmed und Otto Lechner.
Das Publikum wird mit den Stücken "Vaschoben", "Spiral Dance"...
... Southern Sunrise, Angel, Mbembe und Chuco musikalisch verwöhnt.
Einige Eindrücke dieses einmaligen Konzertes darf man gegen eine Spende mit nach Hause nehmen ;-)
"Music is the healing force of the universe…" (Albert Ayler)
Und über diese heilende Kraft diskutiert man sicherlich in der Pause.
Im zweiten Teil "geigt" vor allem Otto Lechner groß auf.
Mit folgenden Stücken beglücken die Musiker weiterhin das Publikum: "It's just so natural", "to be free" ...
... "I believe to my soul", "Den Himmel nehma mit" ...
... "Drown in my own tears", " The key".
Wunderbare Jazzmelodien begeistern die vielen Zuhörer im Saal.
Joe Cocker hat es schon gesungen und jetzt bestätigt es auch Alexandra Schenk nochmals musikalisch: "I dont need no doctor".
Es wäre schön, wenn die Menschheit keine Ärzte brauchen würde. Gott sei Dank haben wir sie aber, weil wir deren Dienste und Fähigkeiten eben tagtäglich dringend brauchen.
Ironie des Schicksals: Otto Lechner, seit Jahrzehnten blind im Dienste der Musik unterwegs und mit Gott sei Dank mit einigem Humor gesegnet, findet es beruhigend, neben und mit einem Augenarzt spielen zu dürfen!
Es war wieder ein großartiger Abend, der hoffentlich in zwei Jahren wiederholt werden kann.
Nachdem der Applaus nicht enden will...
... wird kurz die Zugabe überlegt.
"Wir spün no zwa Stückln" - Nummer 1: "Put the magic back" ...
... und zum Schluss wird noch eine musikalische Wetterfrage gestellt: "Come rain or come shine".
Das Wichtigste ist, dass die Gesichter der Gäste strahlen.
Anne Bennent, Otto Lechners Frau, gratuliert herzlich zum fulminanten Auftritt am Keyboard samt Gesang.
Für so viel gute Musik kann man beim Nachhausegehen schon noch einmal ins Börsl greifen - ist ja für einen sehr guten Zweck.
Man kann natürlich auch CDs erwerben - pro verkauftem Tonträger spenden die Musiker ebenfalls fünf Euro in die Aktion "Ärzte ohne Grenzen".
Gratulation zu diesem bereichernden Auftritt in Langenlois! Gemeinsam haben sie ihre Jazz-Begeisterung wieder in den Dienst der guten Sache gestellt.

STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 2734 2101
Fax: +43 2734 2101 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)