Menü



Inhalt:

50 Jahre Kindergarten Zöbing

“Unsere Zukunft sind unsere Kinder“.

Mit einem großen Gruppenfoto vor dem Kindergarten starten die Vorbereitungen für die Feier.
Immerhin muss damit die Einladung kreativ gestaltet werden.
Gekommen sind am Sonn- bzw. Feiertag sehr viele Freunde des Zöbinger Kindergartens, darunter auch viele, die heute schon erwachsen sind, aber vor Jahrzehnten im Kindergarten betreut wurden.
Kein fest ohne Kindergarten-Nachbar Vikar Mag. Josef Prusek. Er zelebrierte die Festmesse zur Geburtstagsfeier.
Fürbitten, vorgetragen von den älteren Kindergartenkinder.
Wie gut, dass das Wetter heute mitspielte, diese riesige Gästeschar hätte im Haus ja gar nicht Platz gehabt :-)
Die Messe ist aus. Jetzt braucht es noch ein bisschen Geduld der Kinder, den es folgen die Grußworte der zuständigen Politiker.
Stadtrat Rudi Hoffmann hieß quasi als Hausherr von Zöbing alle Ehren- und Festgäste herzlich willkommen.
Stadträtin Birgit Meinhard weiß es: Sie darf in der Gemeinde das schönste Ressort, nämlich Kindergärten/Familien und Generationen betreuen und das spiegelt sich auch in ihrer netten Geburtstagsrede wider: "Ich darf stellvertretend in meiner zuständigen Funktion als Stadträtin für Kindergärten, Familien und Generationen von unserem Bürgermeister Mag. Harald Leopold die herzlichsten Glückwünsche zum 50- ährigen Jubiläum des Kindergarten Zöbing überbringen.
Leider kann er heute persönlich bei den Feierlichkeiten nicht dabei sein und lässt sie alle schön
grüßen.
Fünf schon „größeren Kindergartenkindern“ fällt zu ihrer Kindergartenzeit folgendes ein:
* Ella Krammer, Jahrgang 2010: basteln, singen, spielen
* Karoline Cerny, Jahrgang 1996: prägend
* Rudi Rögelsberger, Jahrgang 1990: jahrelange Freundschaft
* Stefan Frei, Jahrgang 1975: Geborgenheit und Freunde
* Gerald Thurner, Jahrgang 1967: 2. Familie
Eines dieser Wörter kann mit Sicherheit jeder auch mit seiner Kindergartenzeit verbinden. Wenn wir heute auf 50 Jahre zurückblicken, dann kann man es kaum zählen, wievielen Kindern
bei ihren ersten Schritten in die große Welt hier geholfen wurde. Und genau deshalb wissen wir alle, wie wichtig - und vor allem richtig - diese Entscheidung ist, unsere Kinder in eine pädagogische Kinderbetreuungseinrichtung zu geben. Uns als Stadtgemeinde liegt am Herzen, dass Kinder die Chance erhalten, all ihre Fähigkeiten und Anlagen zu entfalten und dadurch langsam, aber sicher in unsere Welt hineinwachsen zu können. Wir sind daher laufend bemüht, die Betreuung in unserer Gemeinde zu verbessern und bedarfsgerecht zu gestalten.
Und hier im Kindergarten Zöbing können wir nach 50 Jahren aufgrund laufender Renovierungen bzw. Neugestaltungen ein zeit- und kindgerechtes Haus präsentieren.
Kindererziehung ist nicht immer leicht und hier spreche ich aus Erfahrung. Es ist aber eine schöne, dankbare und höchst verantwortungsvolle Aufgabe.
Unsere Pädagoginnen und Betreuerinnen sind neben Eltern, Oma und Opa sehr wichtige
Bezugspersonen in den ersten Lebensjahren und man kann auch hier in Zöbing spüren, dass sich
die Eltern und das Kindergarten-Team durch den engen Kontakt gegenseitig unterstützen.
Zwei Dinge, so der Dichter Johann Wolfgang von Goethe, sollten Kinder von Ihren Eltern
bekommen: Wurzeln und Flügel.
Wurzeln entstehen durch das Aufgehobensein in der familiären Geborgenheit,
Flügel verlangen ein Loslassen, ein Anerkennen, dass die Kinder ihre ersten eigenen Schritte tun.
"Aber was wäre ein Jubliäum bzw. eine Feier, wenn man ohne Geschenk kommt?
Ich darf euch liebe Kinder und dir lieber Traude und Ingrid ein Vogelhäuschen für euren liebevoll
gestalteten Garten überreichen.
Es hat so viele Gemeinsamkeiten mit dem Kindergarten: Bei den Vögeln geht es ähnlich zu, wie bei den kleinen Kindern im Kindergarten. Alle wollen was lernen - die Kleinen schauen sich von den Größeren was ab. Die Vögel singen zusammen und basteln können sie auch - einige sind richtige Architekten und basteln tolle Vogelnester. Ich wünsche euch viel Freude beim Lauschen und Beobachten damit.
Aber dieses Jubiläum gibt heute besonderen Anlass zu einem herzlichen Wort des Dankes.
Nämlich all denen zu danken, die hier in den vergangenen fünf Jahrzehnten gewirkt haben.
DANKE liebe Traude für die so unkomplizierte Zusammenarbeit!
Und wenn ich den Wunsch äußere, dass dies auch weiterhin so bleiben möge, spreche ich
sicherlich im Namen vieler Eltern, Bürgerinnen und Bürger. In diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch und alles Gute!"
Abschließend wird noch gesungen...
... getanzt und...
... und kleine Kunstwerke gezeigt.
Das Zöbinger Maskottchen darf nicht fehlen:
"Gebt den Kindern ihren Platz, dass ein jedes Freiheit hat!
Gebt den Kindern ihren Platz, dass ein jedes Liebe hat!
Gebt den Kindern ihren Platz, dass ein jedes Freude hat!
Gebt den Kindern ihren Platz, dass ein jedes Leben hat!
Gebt den Kindern ihren Platz, dass ein jedes Träume hat!
Gebt den Kindern ihren Platz, dass ein jedes Frieden hat,
und wir fangen gemeinsam an, dass der Frieden wachsen kann!"
"Wenn ich einen grünen Zweig im Herzen trage, wird sich der Singvogel darauf niederlassen."
Alles offiziell Feierliche ist jetzt vorbei - das Kamptal-Blech-Quartett spielt den Frühschoppen ein.
Während noch die letzten Pressefotos geschossen werden...
... macht sich der erste Hunger und Durst bemerkbar - kein Wunder, ist ja bald Mittag.
Die Dorfgemeinschaft in Zöbing ist bei jedem Fest zu spüren. Auch heute helfen alle zusammen, damit die vielen Gäste zufrieden sind: Danke an die Landjugend, den Eltern der Kinder und dem Zöbinger Sportklub, die alle für die kulinarische Verpflegung verantwortlich zeichneten.
Mit einer Einladung, die per Post verschickt wurde, begannen die Feierlichkeiten, mit einer netten Geste der aufgelegten Sonderpostmarke geht das angeblich 12 Stunden dauernde Kindergartenfest zu Ende, das an Gemütlichkeit nicht zu überbieten war.
In Zöbing geht halt sprichwörtlich "die Post ab" - darüber freuen sich alle und wünschen 50 weitere glückliche Kindergartenjahre!


Die Stadtgemeinde Langenlois bedankt sich sehr herzlich für die Fotos von Mag. Manfred Kellner, fachWORTstatt Langenlois, die er anlässlich dieser Geburtstagsfeier für Pressezwecke unentgeltlich zur Verfügung gestellt hat.


STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 2734 2101
Fax: +43 2734 2101 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)