Menü



Inhalt:

Perfektes neues Zuhause für 22 Mieter

In frischem Grün und Gelb leuchten die modernen Balkone im Siedlungsgebiet Lange Sonne in Langenlois. Sie gehören zu jenen neuen 22 Wohnungen der Wohnhausanlage "Langenlois XI/B", die die GEDESAG in der Loisium-Allee in Langenlois gebaut hat.
Dabei handelt es sich um den dritten Bauteil des "Betreuten Wohnens", der am 15. Mai 2018 feierlich den neuen Mieter zur Verfügung gestellt wurde. Landtagsabgeordneter Josef Edlinger übergab mit Bürgermeister Mag. Harald LEOPOLD und Direktor Ing. Alfred Graf die Schlüsseln zum neuen Lebensmittelpunkt.

Eine weitere bedeutsame Anlage für Langenlois wurde ihrer Bestimmung übergeben. 22 Wohnungen sind in diesem neuen Projekt "Betreutes Wohnen Langenois" untergebracht und bereits alle vergeben.
Die Fahnen sind gehisst - heute ist der lang erwartete Tag der Schlüsselübergabe an die neuen Mieter.
E steht nicht nur für Erdgeschoss, sondern für eine ERSTKLASSIGE Wohnidee.
Das "Betreute Wohnen" passt sich nämlich speziell den Wohnbedürfnissen der älteren Generation an.
Und weil die GEDESAG als Bauherr zu einem kleinen Fest geladen hat, gibt es auch eine passende musikalische Umrahmung dazu. Das Kamptal-Blech spielt mit Fanfare und Choral auf.
Trotz Regenwetter sind viele zur Schlüssel-Übergabefeier gekommen.
"Unter deinem Schutz und Schirm" - Vikar Mag. Josef Prusek wird den Wohnkomplex segnen.
Regen bringt Segen. Möge ob der lang anhaltenden Trockenheit das Sprichwort zutreffen : "Ein Tag Regen tränkt sieben dürre Wochen."
Die vielen Gäste sitzen aber im Trockenen ...
... und werden von Bürgermeister Mag. Harald LEOPOLD herzlich begrüßt. Er weiß diese spezielle Wohnform des "Betreuten Wohnens" in einer Zeit, wo zum Beispiel die Kinder aus beruflichen Gründen die Eltern nicht betreuen können, sehr zu schätzen. Daher werden diese Projekte immer wichtiger, wo man die Betreuung im Alter Profis überlassen muss. Der Stadtchef bedankt sich bei der GEDESAG, die hier der Gemeinde mit derartigen Häusern immer unterstützend zur Seite steht.
GEDESAG-Chef Direktor Baumeister Ing. Alfred Graf bezeichnet dieses Objekt als bedeutsame Anlage und eine Notwendigkeit der gesellschaftlichen Entwicklung. Insgesamt stehen jetzt 67 Wohnungen an diesem optimalen Standort - verbunden mit dem Pflegezentrum - zur Verfügung. Die Mieter können hier eigenständig wohnen und haben doch die Sicherheit, im Ernstfall gut betreut zu werden. Sein Lob und Dank gilt daher dem Pflegezentrum Langenlois als Kooperationspartner, die hier seit fünf Jahren die Betreuung übernehmen. Er bedankt sich aber auch bei der Stadtgemeinde Langenlois, bei Altbürgermeister Hubert Meisl sowie beim Land NÖ für Weitblick, beste Kooperation und Wohnbauförderung. Die kreative und zeitgemäße Planung (Architekt DI Tauber, Statiker DI Retter) sowie vorbildliche, unfallfreie Bauausführung (Generalunternehmung Gebrüder Lang) werden ebenfalls lobend erwähnt. 3,3 Millionen Euro wurden in diesen weiteren Bauteil investiert, 2,15 Millionen gewährt das Land NÖ als Wohnbaudarlehen. Insgesamt wendete man für die drei Bauabschnitte 9,5 Millionen Euro auf, in denen jetzt etwa 100 Personen ihr Zuhause gefunden haben. Bauen verursacht leider für die Anrainer Lärm und Staub. Für deren Verständnis bedankt sich Ing. Graf mit einer kleinen Aufmerksamkeit an deren Wohnungstüre. Den neuen Mieterinnen und Mietern wünscht er viel Freude und eine glückliche Zeit in den neuen vier Wänden.
Die Gemeinnützige Donau-Ennstaler Siedlungs-Aktiengesellschaft steht für 75 Jahre Wohnkultur.
Josef Edlinger, Abgeordneter zum NÖ Landtag, weist auf die Symbolik dieses Tages hin. Hier wird jetzt etwas beendet, nämlich der gelungene Bau abgeschlossen, und etwas Neues begonnen. Und deshalb wünscht der den Mietern einen guten Start. Das Land NÖ unterstützt derartige leistbare Wohnprojekte immer wieder gerne und investiert mehr, als vom Bund vorgesehen. Derartige Vorhaben haben auch mehrere Vorteile für das Bundesland: Konjunkturmotor, Arbeitsplatzsicherung, mit der Umsetzung von energetischen Maßnahmen werden Klimaziele erreicht und Emissionen reduziert. Er bedankt sich daher bei der GEDESAG für deren Knowhow und deren Expertisen im Wohnbaubereich. Wichtig ist dabei auch, dass sich die Gemeinde einbringt und die notwendige Infrastruktur zur Verfügung stellt. Langenlois ist hier ein vorbildliches Beispiel und der Zustrom an neuen Einwohnern gibt der Stadt recht, so zu handeln und für die ältere Generation vorzusorgen. Die angrenzende Infrastruktur des Pflegezentrums bietet ideale Voraussetzungen. Außerdem befindet sich im Areal ein Nahversorger und Gemeinschaftsräume, die für gemeinsame Aktivitäten ideale Plätze sind, um sich auszutauschen, Karten zu spielen oder Spaziergänge gemeinsam zu unternehmen. Somit soll durch das "Betreute Wohnen" auch die Gemeinschaft gestärkt werden.
Mit lieben Grüßen von Landeshauptfrau Mikl-Leitner verabschiedet er sich und wünscht viel Glück für die Zukunft. Er weist noch darauf hin, dass das Land NÖ weiterhin die Lebensqualität im Bundesland mit innovativen Wohnprojekten stärken will.
Im Christentum symbolisiert der vertikale Balken die Beziehung zwischen Gott und dem Menschen. Direktor Graf wird den neuen Gemeinschaftsraum ...
... mit diesem schönen Kreuz schmücken, das im Anschluss gesegnet wird.
Dazu wurde Vikar Mag. Josef Prusek eingeladen, der die Bedeutung eines Hauses bzw. eines eigenen Domizils hervorhebt. Dort soll man ein glückliches Leben haben und Geborgenheit, Schutz und Kraft finden. Gottes Segen soll dazu beitragen.
Ein Sprichwort besagt: "Die Geduld ist der Schlüssel zur Freude." Nach eineinhalb Jahren Bauzeit können nun die Wohnungen ab heute bezogen werden.
Die neuen Mieter werden jetzt einzeln aufgerufen und dürfen ihre Wohnungsschlüssel entgegennehmen.
Herzlichen Glückwunsch zur neuen Wohnung.
Ab jetzt gilt: Trautes Heim - Glück allein!
Es wird hier auch eine neue Arztpraxis eröffnet. Die Schlüssel dafür nimmt Kardiologin Dr. Birgit Lausch.
"Oh Heimat, dich zu lieben, getreu in Glück und Not, im Herzen steht's geschrieben, als innerstes Gebot. Wir singen deine Weisen, die dir an Schönheit gleich und wollen hoch dich preisen, mein Niederösterreich!" Mit der Landeshymne beschließt man den Festakt.
Die ersten Türvorleger zeigen bereits die Sympathie zu den Wohnungen.
Die modernen, barrierefreien Wohnungen, die zwischen 48 und 51 Quadratmeter Wohnfläche aufweisen, bestehen aus einem Vorraum, zwei Zimmern, einem Abstellraum, einem Bad mit WC-Anlage und einem Balkon bzw. einer Terrasse. Der ehemalige Langenloiser Gastwirt Edi Schwarz zeigt mit Stolz sein neues Refugium und freut sich schon sehr auf sein neues Zuhause, das er ab heute einrichten darf.
Die ersten Möbelwägen fahren bereits vor.
Im ersten Stock gibt es einen wunderschönen Gemeinschaftsraum, der in Zukunft auch als Speiseraum dienen kann.
Natürlich auch mit einer modernen Küche eingerichtet.
Wunderbarer Ausblick ...
... nach allen Seiten!
Altersgerechte Wohnformen werden immer beliebter, wissen Hubert Meisl und Josef Edlinger. Ob sich in Langenlois noch Kapazitäten dafür finden, wird sich weisen.
Diese bedarfsgerechte Wohnhausanlage bekommt auf alle Fälle von allen einen Einser!
Auf das gute Gelingen wurde dann angestoßen...
... und allen nochmals das Beste gewunschen.
Ein passender Imbiss rundete die Feierstunde ab, weil es ja nicht "wurscht ist", wo und wie man seine Zukunft verbringt :-). Jenen, die Langenlois dafür ausgewählt haben, kann man auf alle Fälle gratulieren.
Glückliche Mieter werden ihr erstes Mittagessen gleich in der neuen Wohnung einnehmen. Im Zelt ist es doch ziemlich frisch - Mahlzeit!



Mehr Infos unter www.gedesag.at

Fotos: Ulli Paur

 

 


STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 2734 2101
Fax: +43 2734 2101 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)