Menü



Inhalt:

Guten Morgen Österreich - aus Langenlois

Mit „Guten Morgen Österreich“ und seinem mobilen Studio hat der ORF im Frühjahr 2016 eines der ambitioniertesten TV-Projekte Europas on air gebracht – mit großem Erfolg: Bis zu 360.000 Zuseher/innen bei durchschnittlich 30 Prozent Marktanteil sind von 6.30 bis 9.30 Uhr in der Früh via ORF 2 live dabei, wenn das GMÖ-Mobil jeden Tag in einer neuen Gemeinde Österreichs haltgemacht hat.
Am Krampustag, dem 5. Dezember 2017, ging es am Kornplatz in Langenlois wilder zu, als an üblichen Vormittagen. Diese drei Stunden Live-Sendung aus der Weinstadt Langenlois haben wir in einer Bilderstory zusammengefasst:

Das bekannte leuchtend rote ORF-Logo begegnet einem in Langenlois auch am Krampus-Tag.
Der ORF meldet sich auch heute wieder aus der Weinstadt Langenlois.
Es gibt zwar kein Sektfrühstück, aber Interessantes zu diesem edlen Getränk wird es zu sehen und zu hören geben.
Manche nehmen auch morgens bereits aus gesundheitlichen Gründen Essig zum Frühstück. Auch dieser edlen Würze wird ein Beitrag gewidmet.
Heute sind es Nadja Mader und Jan Matejcek, die durch die dreistündige Sendung begleiten und von Wolfgang Schwarz herzlich in Langenlois begrüßt werden.
Die Bauhofmitarbeiter haben wieder warm "eingeheizt".
Der erste Gast ist auch bereits eingetroffen. Schauspieler, Kabarettist und Autor Rudi Roubinek ist in Langenlois kein Unbekannter. Man sieht den Weinbotschafter und Weinpaten hier öfters, Bürgermeister Hubert Meisl wünscht ihm einen guten Morgen.
Ursula Hofmeister vom ORF NÖ ist die Sendungskoordinatorin und nimmt ihren ersten "Schützling" in Empfang. Hans Faigl, Chef der Kamptaler Essigmanufaktur, geht als nächster auf Sendung und muss "verkabelt" werden.
Gleich geht es heiß her, nicht nur am wärmenden Feuertisch...
... sondern mit der Hollabrunner Krampusgruppe „Dionysos Pass“, die lautstark über den Platz wirbelt, aber Spaß am Brauchtum hat.
Johann Baumschlager, der Sprecher der Landespolizeidirektion Niederösterreich gab zu diesem Brauchtum sein Statement aus Sicht der Exekutive ab.
Besucher sind in aller Herrgottsfrüh noch nicht viele am Platz, aber die ORF-Geschenke warten auf sie.
Eva Steininger erklärt alles rund um das perlende Getränk Sekt, denn Langenlois ist ja auch eine Sekt-Hochburg mit bekannten und ausgezeichneten Betrieben.
Die Kamptaler Essigmanufaktur setzt ebenfalls auf Qualität.
Wie man Essig herstellt, erklärt Hans Faigl.
Technik steckt hinter fast jeder Qualitätsarbeit. Eine Fernsehübertragung erfordert im Hintergrund viel Knowhow.
In Langenlois muss keiner frieren, denn die nächsten haben die hübschen Kopfbedeckungen bekommen.
Dafür darf man schon mal für die gute Sache spenden!
Weiter geht es im Programm, das sich zwar stündlich wiederholt, aber doch immer wieder neue Beiträge vorsieht.
Weinbotschafter Rudi Roubinek erzählt im Warmen über den Erfolg der satirischen ORF-Talkshow mit Robert Palfrader alias Robert Heinrich und Obersthofmeister Seyffenstein, den er spielt. Die nächsten "Wir sind Kaiser-Folgen" gibt es am 31. Dezember 2017.
Ins Studio gebeten werden gleich auch Mandana Nikou und Andreas Julius Fasching als die Gruppe "Gfrastsackeln", die ihre Weihnachts-CD präsentieren. Im Lied "Ynochtskex" heißt es ganz treffend: "I hob Aungst vor Weihnochtskeks, des Weihnochtskeks hot Aungst vor mia..."
Ein bisschen Angst jagen auch diese "Schiachperchten" ein, die hier noch kopflos herumliegen :-)
Tja, der Krampus kommt ja angeblich eh nur zu den ganz schlimmen Kindern - Marie braucht sich daher überhaupt nicht fürchten :-)
Und schon rasseln die wilden Gestalten zum zweiten Mal über den Platz.
Alles ja nur Show, wissen diese Herren. Die Polizei, dein Freund und Helfer, ist ja immer in der Nähe.
Während sich die westlichen Bundesländer über Schnee freuen...
.... sagt der Wetterbericht für Langenlois leichte Regenschauer voraus.
Alles kein Problem, es gibt ja bekanntlich Schirme ...
... und Hauben. Mittlerweile ist es in Langenlois hell geworden.
Und Mutige dürfen sich für ein Foto zum Krampus stellen.
Gestern war der Schauspieler Max Müller der Star des Abends - heute sind es die Hollabrunner Teufeln.
Das Fotoshooting nimmt kein Ende :-)
Der Krampus bestraft mit seiner Rute nur das Schlimme, niemals das Gute.
"Finstere Gesellen mit lauten Schellen, allen Unartigen den Weg verstellen. Sie laufen durch Straßen im Ort, treiben so das Böse fort", heißt es in einem Gedicht.
Dazwischen scheint aber immer wieder das Gute auf :-)
"Vor mir fürchtet sich wahrlich jedes Kind, vor allem die, die nicht artig sind." Also hier keine Gefahr :-)
Zum Schluss erklärt Eva Steininger, wie man eine Flasche Sekt ohne Komplikationen öffnet.
Auf diese erneut gelungene Sendung sollte dann nach Sendeschluss angestoßen werden.
Gemeinsames Schlussfoto im Studio und Applaus für vier gelungene Übertragungsstunden mit netten Gästen in Langenlois.
Weiter geht die ORF-Reise nach Maissau und Grafenegg.

Fotos: Ulli Paur


STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 (0)2734 2101
Fax: +43 (0)2734 2101 DW 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
sowie
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)