Menü



Inhalt:

Das Pflegezentrum lud ein

Die Verantwortlichen des Pflegezentrums Langenlois haben am Freitag, dem 8. Juni 2018, zum Tag der offenen Türe eingeladen und einmal mehr aufgezeigt, welch wertvolle und vor allem wichtige Einrichtung hier in Langenlois steht.
Seit 2004 finden hier Menschen, die ohne Betreuung nicht mehr leben können, ein zweites Zuhause. Weil die Bettenkapazität knapp wurde, konnte aufgestockt werden. Seit 2010 stehen daher im Siedlungsgebiet Lange Sonne 84 Dauerpflegeplätze und 4 Kurzzeit- und Übergangsplätze zur Verfügung. 66 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind rund um die Uhr für die Heimbewohner da. Außerdem leisten 30 ehrenamtliche Menschen in diesem Hause ihren Dienst am Mitmenschen.
Beim Tag der offenen Türe wurde der Wunsch der Bewohner wahr und im wunderschönen Garten ein Bildstock zu Ehren der Hl. Elisabeth aufgestellt und in einer besinnlichen Andachtsstunde von Stadtpfarrer Mag. Jacek Zelek geweiht.

Auch wenn es heißt, dass man keinen alten Baum verpflanzen soll, so ist es doch wichtig, dass man weiß, dass es Orte gibt, die einen auffangen.
Langenlois kann sich glücklich schätzen...
... dass es ein Pflegezentrum wie dieses hat.
Darum machen heute viele einen Zwischenstopp in der Dechantstraße und...
... feiern im geschmückten Haus und Garten das Leben.
Der Wettergott meint es bei der Feierstunde sehr gut und schickt viele Sonnenstrahlen nach Langenlois.
Außen- und Innenanlagen sind einfach einladend.
Unter fünf Kugelzigarrenbäumen fand das neue Marterl seinen schönen Platz.
Ja, wenn der Herr Pfarrer schon da ist, könnte man mit der Feier beginnen.
Eine Abordnung des Chores "Jubilate Deo" wird die Feierstunde musikalisch umrahmen.
Der Herr Pfarrer spricht von "Kindern Gottes" - diese beiden Damen sind wahrlich jung geblieben, berichten aber, dass sie schon auf ein langes Leben zurückblicken können - 87 und 92 Jahre sieht man ihnen absolut nicht an.
Jung und Alt feiert heute mit!
Eine von 30 ehrenamtlichen Helferinnen - sie sind aus dem Heimgefüge nicht mehr wegzudenken.
"Alle haben ein Schattenplätzchen, so wie Martin Zigler, Landtagsabgeordneter Josef Edlinger, Direktorin Jutta Riss und Bürgermeister Mag. Harald LEOPOLD...
... nur ich muss in der Sonne stehen", meint schmunzelnd Pfarrer Mag. Jacek Zelek. Er zitiert Papst Franziskus, der sagt: "Jeder Mensch ist auf Barmherzigkeit angewiesen." Und all die Pflegekräfte sind hier Baumeister der Barmherzigkeit, ausgestattet mit Hirn und Herz und offenen Ohren.
Goethe: "Blumen sind die schönen Worte und Hieroglyphen der Natur, mit denen sie uns andeutet, wie lieb sie uns hat."
Schöne Worte kommen auch von Geschäftsführer Dir. Martin Zigler.
Zuerst bedankt er sich bei Christian Kittenberger und Christian Winter, die es ermöglicht haben, dass dieses Denkmal jetzt hier steht
Dann stellt den Künstler vor, der diesem Marterl den künstlerischen Schliff verpasst hat. Atanas Kolev stammt aus Bulgarien. Dieser Künstler, der in Pöchlarn lebt, hat durch seine beeindruckenden Objekte im öffentlichen Raum auch schon einige Auszeichnungen erhalten.
Bürgermeister Mag. Harald LEOPOLD wünscht allen Heimbewohnern, dass sie hier an diesem neu gestalteten Ort ihre Bitten oder ihren Dank deponieren und für die Zukunft Kraft schöpfen können.
Dass Nächstenliebe immer gefragt ist, weiß Landtagsabgeordneter Josef Edlinger, der die besten Wünsche von Landeshauptfrau Mikl-Leithner überbringt. Auch sein Dank gilt dem nicht mehr wegzudenkenden Pflegedienst und bezeichnet das Pflegeheim Langenlois als "Insel der Menschlichkeit".
Viktor Borge: "Ein Lachen ist der kürzeste Kontakt...
... zwischen zwei Menschen!" Und so feschen Herren im Publikum darf man durchaus zulächeln :-)
Wohin die lieben Grüße aus dem Pflegeheim Langenlois fliegen werden...
... weiß allein der Wind.
Mit den Fürbitten...
... und der Segnung des Bildstockes...
... der der Hl. Elisabeth gewidmet ist, endet die nette Feierstunde.
"Gott zoagt ma den Weg, waun i nimma weida waß..."
Mögen aber alle in dieser Gemeinde und in diesem Haus immer einen passenden Weg finden.
Der Bürgermeister übernimmt die "große Visitenkarte" des Künstlers, der auch Skulpturen für den öffentlichen Raum entwirft.
Ein Spaziergang durch den gepflegten Garten ist der erholsame Abschluss. Mögen sich die Heimbewohner so gut aufgehoben wie die Fische im Wasser fühlen...
Man könnte diese Freizeitanlage auch als Paradiesgarten bezeichnen.
Wenngleich es dort keinen Apfelbaum gibt, sind aber - man glaubt es kaum - schon die Marillen reif.
Küchenchef Pistracher bewirtet heute alle Gäste mit Speis und Trank.
Bei einem Rundgang durchs Haus konnte man auf allen drei Ebenen verschiedene Projekte bewundern, wie z.B. die Heimbewohner-Galerie.
Tut Gutes und sprich oder schreib darüber in der Heimzeitung...
... oder eben hier auf der Langenlois-Homepage. Planen auch Sie einmal einen Besuch im Pflegezentrum Langenlois ein - die Bewohner freuen sich darüber (Foto: Teresa Riss)


Fotos: Ulli Paur


STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 2734 2101
Fax: +43 2734 2101 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)